Erstes Vorbereitungsspiel für den EHC Neuwied

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Sonntag, 13. September, geht es los. In einem Vorbereitungsspiel gegen den Landesligisten EHC Netphen präsentieren sich die Neuwieder Bären wieder auf dem Eis. Gespielt wird in der Eissporthalle Diez, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Doch zunächst steht für den EHC Neuwied noch ein schweißtreibendes Wochenende bevor. Bereits am Freitag beginnt die Mannschaft in Diez mit einem Trainingscamp. Dort bittet Trainer Arno Lörsch seine Mannen täglich aufs Eis. Die Partie gegen Netphen bildet am Sonntagabend den Abschluss dieser intensiven Vorbereitung. Dabei sollen auch schon erste Erkenntnisse über die Integration der Neuzugänge gewonnen werden. Zudem werden zwei weitere Spieler als Gastspieler für die Bären auflaufen. Neben dem Deutsch-Kanadier Robin Lehmann erhält das Nachwuchstalent Lukas Golombeck eine Chance, sich zu präsentieren. Der 34-jährige Lehmann hat bereits eine bunte Eishockeyvergangenheit in Kanada, Dänemark, Hügelsheim, Freiburg und Solingen vorzuweisen. Der Zwei-Wege-Spieler war zuletzt in Troisdorf und Mainz, bevor er aus beruflichen Gründen mit dem Eishockey kürzer treten musste. Nun will er wieder voll angreifen und bewirbt sich damit bei den Bären. Lukas Golombeck ist 19 Jahre alt und spielte zuvor in Trier und Bitburg. Nach dem Rückzug der Bitburger aus dem NRW-Verband sucht er nun eine neue Heimat. Als weitere Option steht dem jungen Stürmer noch die Junioren-Bundesliga in Dortmund zur Verfügung. Nach dem Spiel am Sonntag werden dann Gespräche geführt, welche Option für Golombeck in Frage kommt. Nicht von der Partie wird Christian Czaika sein, der aus beruflichen Gründen dem Verein bis zum 16. Oktober nicht zur Verfügung steht.