Erstes Doppelwochenende für die Wölfe

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am kommenden Wochenende stehen den Schönheider Wölfen gleich zwei schwere Aufgaben ins Haus. Am Samstag, 31. Oktober, um 18:30 Uhr gastiert der EHV Schönheide 09 in der Lausitz bei den Tornados Niesky zu deren Heimspielpremiere im Freiluftstadion. Nur einen Tag später, am Sonntag, 1. November, um 17 Uhr empfangen die Wölfe den Play-off-Finalisten der letzten Saison, die Black Dragons Erfurt, im Kunsteisstadion an der Neuheider Straße.

Sowohl Niesky als auch Erfurt zählen in dieser Saison ohne Zweifel mit zu den Anwärtern auf einen der vorderen Plätze in der Liga. Niesky ist mit einem überraschenden 4:3-Auswärtssieg in Erfurt sehr gut in die Saison gestartet. In den beiden darauf folgenden Spielen hatten die Lausitzer allerdings weniger Glück und verloren bei den Spitzenteams aus Halle (9:4) und Preussen Berlin (7:4) nach großem Kampf dennoch relativ deutlich. Nach drei Auswärtsspielen steht für die Mannen um den neuen Spielertrainer Jens Schwabe nun das erste Heimspiel an. Die Tornados sind für ihre Heimstärke im, für Gastmannschaften immer wieder gewöhnungsbedürftigen, Freiluftstadion bekannt. Im Kader gibt es im Vergleich zur letzten Saison kaum Veränderungen. Neben den bekannten Leistungsträgern wie Sebastian Greulich, Sven Becher, Torsten Schwarz, Marcel Leyva oder Jens Schwabe verfügen die Tornados im Sturm mit Vitezslav Jankovych und Neuzugang Mojmir Musil über zwei torgefährliche tschechische Kontingentspieler. Einzigst die Goalie-Position könnte in dieser Saison zum Schwachpunkt bei den Lausitzern werden, da Thomas Bresagk, als einer der besten Torhüter der letzten Jahre in der Liga, seine Schlittschuhe an den Nagel gehängt hat. Ersetzen soll ihn Nationaltorhüterin Ivonne Schröder, welche vor der Saison von den Jonsdorfer Falken rüber ins Waldstadion gewechselt ist.

Über ein ähnlich eingespieltes Team verfügen die Black Dragons aus Erfurt. Ebenfalls alle Leistungsträger konnten in der Blumenstadt gehalten werden und mit Oliver Kämmerer, letzte Saison in Diensten der Eispiraten Crimmitschau, und Marcel Weise, vergangene Saison Meister mit den Hügelsheim Hornets, verstärken zwei zusätzliche Spieler den Kader der Drachen. Erfurt ist mit nach oben zeigender Form in die Saison gestartet. Nach der angesprochenen Heimniederlage gegen Niesky folgte zuhause ein derbes 0:6 gegen Ligaprimus Leipzig. Die beiden bisherigen Auswärtspartien verliefen dagegen schon deutlich besser. Zwar mußte man sich in Halle noch knapp mit 3:4 geschlagen geben, der Aufwärtstrend bestätigte sich allerdings schon bei den Preussen Juniors, wo den Drachen ein 5:2-Sieg gelang.

„Harte Brocken“ also für die Schönheider Wölfe. Nimmt man dazu noch die derzeitige personelle Situation bei den Wölfen, scheint die Ausgangslage vor den beiden Spielen nicht unbedingt besser zu werden. Zwar stehen im Kader der Wölfe von der Papierform her genügend Spieler, doch bei genauerer Betrachtung fällt schnell auf, dass gut die Hälfte der Mannschaft aus Crimmitschauer Doppellizenzspielern besteht, welche nur in Schönheide zum Einsatz kommen, wenn es die Spielpläne der 2. Bundesliga und der Juniorenbundesliga zulassen. Kommt hinzu, dass mit Sebastian Wolf ein wichtiger Spieler den EHV 09 aus beruflichen Gründen verlassen hat und speziell beim Spiel in Niesky Wölfe-Kapitän Miroslav Jenka aufgrund einer Spieldauerstrafe zuschauen muss, gegen Erfurt allerdings wieder spielen kann.

Damit der EHV 09 dennoch eine schlagfertige Truppe aufs Eis bringt, können die Wölfe zumindest am Samstag auf die Unterstützung aus Crimmitschau bauen. Am gestrigen Dienstag einigten sich die Vertreter der Eispiraten und der Wölfe darauf, zwei weitere ETC- Spieler mit einer Doppellizenz für Schönheide auszustatten. Aus dem Zweitligateam der Eispiraten ist ab sofort auch der 21-jährige Verteidiger Nils Hanfstingl für die Wölfe spielberechtigt und wird, wie voraussichtlich auch der 19-jährige Stürmer Philip Pollok von den Junioren des ETC Crimmitschau, erstmals in Niesky für den EHV 09 auflaufen. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Wölfe durch Eispiraten-Stürmer Robby Hein, welcher bei seiner Premiere im Wölfedress den gesperrten Miroslav Jenka in der Lausitz ersetzen soll. Ob noch weitere Spieler aus Crimmitschau am Wochenende zur Verfügung stehen, entscheidet sich jeweils erst kurz vor den Spielen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!