Erste Testspiele terminiert – Kader fast komplett

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Langsam aber sicher wirft die neue Eishockeysaison ihre Schatten voraus und die Saisonvorbereitungen des EHV Schönheide gehen in die entscheidende Phase. Unter der Woche konnten bereits die ersten Testspiele für die im September beginnende Eiszeit vereinbart werden und auch die Kaderplanung steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Der Startschuss für das Aufeisen im Schönheider Wolfsbau ist für die zweite Septemberwoche geplant. Gut acht Tage wird es dann noch dauern, bis die Spieler die fertige Eisfläche erstmals betreten können. Um bis dahin schon etwas Eispraxis zu sammeln, bestreiten die Wölfe vom 12. bis 14. September fast schon traditionell ihr Trainingslager im tschechischen Kadan. Am Wochenende vom 19. bis 21. September könnte dann das erste Heimspiel der neuen Saison im Wolfsbau über die Bühne gehen. Ein Testspielgegner wird derzeit aber noch fieberhaft gesucht. Das letzte Septemberwochenende ist allerdings schon fest verplant. Am Freitag, 26. September, um 20 Uhr gastiert der EHV Schönheide beim Bayernligisten ERV Schweinfurt. Zwei Tage später, am Sonntag, 28. September, um 17 Uhr ist der VER Selb zu Gast im Schönheider Wolfsbau. Für das Wochenende vom 3. bis zum 5. Oktober ist der EHV Schönheide ebenfalls noch auf der Suche nach einem Testspielgegner, bevor es dann am Freitag, 10. Oktober, um 20 Uhr zum Rückspiel beim Bayernligisten Selb kommt. Der scharfe Saisonstart in die Regionalliga Nordost soll für die Wölfe dann am Wochenende vom 17. bis zum 19. Oktober sein. Der genaue Spielplan wird zur Termintagung am 17. August in Berlin festgelegt und auch der Termin für die offizielle Saisoneröffnung und Mannschaftsvorstellung des EHV Schönheide wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Team des EHV Schönheide für die neue Saison könnte indes bereits Ende nächster Woche feststehen. Statt des geplanten 20-köpfigen Kaders einigten sich die Verantwortlichen mit Spielertrainer Daniel Jun darauf, vorerst mit nur 18 Spielern etwas kostenschonender in die Saison zu starten, um gegebenenfalls während der Spielzeit die Mannschaft noch einmal gezielt zu verstärken. Bislang stehen schon 14 Spieler für die neue Saison fest. In den kommenden Tagen wird der Vorstand letzte Gespräche mit den noch fehlenden Wunschkandidaten führen und hofft, danach alle Verträge unter Dach und Fach zu haben. Bei den noch zu besetzenden vier Positionen handelt es sich um drei Verteidiger und einen Stürmer. Auch ein neuer dritter Kontingentspieler, der Robert Kase ersetzen soll, wird nach derzeitigem Stand dabei sein.

Zwei Punkte hinterm Deich
HSV bezwingt die Salzgitter Icefighters in der Overtime

​Ein Sonntagsausflug an die Elbe gehört in Hamburg zu den beliebten Freizeitaktivitäten – und auch das sonntägliche Heimspiel des Hamburger SV „drohte“ in diese Kate...

Duell mit dem HSV steht bevor
Salzgitter Icefighters wollen in Hamburg die Play-offs sichern

​Wenn die TAG Salzgitter Icefighters am Sonntag um 17 Uhr beim Hamburger SV antreten, könnten die Stahlstädter im Idealfall mit einem Sieg die Playoffs in der Region...

4:1 gegen die Weserstars Bremen
Salzgitter Icefighters holen souveränen Sieg gegen den Meister

​Mit einem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gegen die Weserstars Bremen holten die TAG Salzgitter Icefighters am Sonntagabend den dritten Sieg in Folge und sind damit vor rund 32...

Alles ist möglich
Trotz längst erreichter Zwischenziele siegt der HSV immer weiter

​Den Pokal gewonnen, die Meisterrunde vorzeitig erreicht – andere Teams würde angesichts einer derartig komfortablen Situation einen Gang zurückschalten. Nicht so di...

CET trifft im Pokal auf den Adendorfer EC
Timmendorf erwartet das Spektakel am Freitag

​Am kommenden Freitag, 11. Januar, kommt es zum echten Eishockey-Spektakel in der Eishalle am Timmendorfer Strand. Um 20.Uhr empfängt der Landesligist vom CE Timmend...