Erste Punkte für Ratingen - Halloun kommt zu den Aliens

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag fuhren die Ratinger Ice Aliens in der heimischen Halle beim 4:3-Sieg nach Penaltyschießen die ersten Punkte der neuen Saison ein. Nach einer hart erkämpften 3:1-Führung ließen sich dabei die Schützlinge von Trainer Janusz Wilczek das Spiel beinahe noch aus der Hand gleiten. Von Beginn an drückten die Gastgeber aufs Tempo und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen. Dennoch gelang den Gästen das erste Tor, als Igor Furda einen Unterzahlkonter erfolgreich abschloss. Jan Fries gelang nur 50 Sekunden später in Überzahl der Ausgleich. Im zweiten Drittel kam es auf beiden Seiten zu zahlreichen Überzahlsituationen, die aber keine Mannschaft nutzte. Ratingens Youngster Benjamin Hanke traf in der 33. Minute nur den Pfosten.

Im Schlussdrittel sah das Heimteam beim Stande von 3:1 bereits wie der klare Sieger aus. Mitte des letzten Drittels wurde das Spiel immer hektischer. Die cleveren Schützlinge von Ex-Nationalverteidiger Andreas Pokorny nutzten die ihre Überzahlsituationen durch zwei Tore von Brent Griffin und Dennis Kleff zum Ausgleich. Beim Penaltyschießen trafen die Gäste nur einmal, während die Aliens zweimal jubeln konnten. Im letzten Drittel schieden die Ratinger Akteure Michael Wilczek und Sven Sauer mit Knieverletzungen aus.

Der tschechische Allrounder Dusan Halloun (geb. am 18. August 1975) wurde von den Ratinger Ice Aliens zunächst bis zum Jahresende verpflichtet. Mit der Verpflichtung will der Verein seine klare sportliche Ausrichtung, und zwar das Erreichen der Oberliga-Aufstiegsrunde unterstreichen. Die Neuverpflichtung wird wahrscheinlich bereits am kommenden Wochenende auflaufen. In Deutschland ist Dusan Halloun kein unbekannter Spieler. Als zweitbester Scorer der Landshut Cannibals war er im Jahr 2002 am Aufstieg in die 2. Bundesliga mit immerhin 32 Toren und 29 Vorlagen beteiligt. In der Saison 2005/2006 schoss er die Harzer Wölfe mit 44 Toren und 58 Vorlagen in die Oberliga, bevor er 2006/2007 den ESC Erfurt mit 30 Toren und 34 Vorlagen ebenfalls in die Oberliga brachte. In der letzten Saison spielte er in den Niederlanden für Den Haag und Geleen; dort allerdings meist in der Verteidigung.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!