Erste Niederlage für ECS gegen den Tabellenführer

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag musste der EC Siegerland seine erste Niederlage im Verbandsligapokal hinnehmen. Nach 60 Minuten verließ man mit einem knappen 3:5 gegen die Ratinger Ice Aliens das Eis. Der ECS ließ im ersten Drittel den nötigen Einsatz und die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen. Folge war das 1:0 für Ratingen in der dritten Spielminute (Torschütze Hanke). Im weiteren Verlauf des Drittels handelten sich die Gastgeber viele kleine Strafen ein, doch die Überzahlsituationen blieben wegen fehlender Ent-schlossenheit im Abschluss ungenutzt. Wie man es richtig macht, zeigten die Gastgeber in der 17. Spiel-minute. Nach nur fünf Sekunden Überzahl erzielte Sebastian Weitz das 2:0. Als in der 20. Spielminute auch noch das 0:3 aus Siegerländer Sicht fiel (Torschütze Wilczek) schien das Spiel schon gelaufen. Doch im zweiten Drittel zeigten die Spieler des ECS eine klare Leistungssteigerung. Beide Mannschaften agier-ten diszipliniert und der ECS erspielte sich ein klares Chancenübergewicht, doch war meistens beim Gäs-tekeeper Markus Felkel Endstation. Im Powerplay konnte Eugen Novossjolov in der 38. Spielminute auf 4:0 erhöhen, doch nur 18 Sekunden später verkürzte Rene Kutzner auf 1:4. Durch das Tor 44 Sekunden nach Wiederanpfiff durch Florian Fischbach zum 2:4 keimte noch mal Hoffnung im Lager des ECS auf. Leistungsmäßig knüpfte man an das Mitteldrittel an und erspielte sich weitere Einschussgelegenheiten. Vom 2:5 in der 48. Spielminute (Torschütze Hanke) zeigte man sich kaum beeindruckt und verkürzte drei Minuten später durch den zweiten Treffer von Florian Fischbach auf 3:5. Der ECS stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch durch einige seltsame Strafen in den letzten fünf Spielminuten schwanden die Chancen, doch noch den Ausgleich zu erzielen. Als beste Offensivaktion blieb nur noch ein Pfostentreffer von Tim Bruch (58.).

Tore: 0:1 (3.) Hanke (Wodrich, Brychzy), 0:2 (17.) Weitz (Mayer, Muhs), 0:3 (20.) Wilczek (Binder, Thiel), 0:4 (38.) Novossjolov, 1:4 (38.) Kutzner (Stein, Tim Bruch), 2:4 (41.) Fischbach (Niestroj, Wal-ther), 2:5 (48.) Hanke (Wodrich), 3:5 (51.) Fischbach (Walther, Andre Bruch). Strafen: Siegerland 26 + 10 (Gieseler) + 10 (Walther) + 5 + Spieldauer (Gieseler), Ratingen 24 + 10 (Nosossjolov). Zuchauer: 202.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!