Erste Niederlage für Dortmund

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

War das der berühmte und häufig zitierte Schuss vor den Bug? Mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen unterliegt der EHC Dortmund am Sonntagabend bei den Ratinger Ice Aliens und gibt damit die ersten zwei Punkte in der Meisterschaft ab.

Zwar begann aus Dortmunder Sicht alles normal, denn die Westfalen Elche gingen mit dem ersten Überzahlspiel bereits in der zweiten Spielminute durch Sascha Panek mit 1:0 in Führung. Aber schnell zeigte sich, dass der Ex-Oberligist ausgesprochen engagiert und kampfbetont zu Werke ging und sich fest vorgenommen hatte, dem EHC das Leben schwer zu machen. Zwar hatten die Elche anfangs ein leichtes Chancenplus, ohne allerdings spielerisch zu dominieren. Nach dem Ausgleich in der 27. Minute durch Philip Hendle verlief die Partie immer ausgeglichener und mit dem Führungstreffer der Aliens zu Beginn des Schlussabschnitts schien die Partie zugunsten der Hausherren zu kippen. Mit einer Einzelaktion von Antti-Jussi Miettinen schaffte der EHC zwar in der 46. Minute das Remis, im abschließenden Penaltyschießen waren die Elche aber chancenlos und mussten mit lediglich einem Punkt die Heimreise antreten. „Natürlich treten alle Teams gegen uns immer voll motiviert an, aber heute hat unser Team zu wenig gezeigt um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Da nützt es auch wenig immer wieder den gegnerischen Torhüter zu loben“ zeigte sich das Vorstandsduo Dr. Günter Kuboth und Gerd Alda wenig angetan von der Darbietung ihrer Elche, die sich phasenweise doch recht handzahm präsentierten.

Nach dem EHC-Führungstreffer musste Elche-Keeper Torsten Schmitt nur eine Minute später das erste Mal eingreifen und auch in der Folgezeit brauchte er sich über mangelnde Arbeit nicht zu beklagen. Angetrieben von ihrem Neuzugang Dusan Halloun tauchten die Aliens immer wieder gefährlich vor seinem Tor auf. Aber auch der EHC hatte seine Möglichkeiten, die beste in der 17. Minute durch Haiko Hirsch. Bastian Jakob im Ratinger Gehäuse ließ sich aber vorerst nicht mehr bezwingen. Auch in den zweiten Spielabschnitt starteten die Elche druckvoll und hatten zwischen der 23. und 25. Minute in Überzahl gleich drei gute Möglichkeiten. Dann aber nahmen die Aliens ihrerseits in Überzahl das Heft in die Hand und kamen in der 27. Minute zum nicht unverdienten Ausgleich. Viel Aufregung gab es zwei Minuten später, als Hauptschiedsrichter Marc Müller den Ratinger Neuzugang Dusan Halloun vorzeitig unter die Dusche schickte. Ursache war ein hoher Stock mit Verletzungsfolge gegen EHC-Kapitän Christian Kohmann. Eine regelwidrige unstrittige Aktion, allerdings waren sich beide Trainer nach Spielschluss einig, dass nicht Halloun, sondern Philip Louven der Übeltäter war. Die anschließende fünfminütige Unterzahl überstanden die Aliens schadlos, zu ideenlos war das Überzahlspiel des EHC. Die letzten Zwanzigminuten begannen (wie der erste und zweite Abschnitt) mit einer Dortmunder Überzahl, aber statt der erneuten Elche-Führung führte eine Unachtsamkeit im EHC-Abwehrverhalten zu einem Ratinger Break, das Antti-Jussi Miettinen nur regelwidrig unterbinden konnte. Den fälligen Penalty verwandelte Philip Hendle gekonnt zur umjubelten 2:1-Führung für die Hausherren. Fünf Minuten später kamen auch die Elche zu ihrem Unterzahltor. Im Nachstochern markierte Antti-Jussi Miettinen den 2:2-Ausgleich. Danach wurde die Partie immer hektischer, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr. Im Penaltyschiessen hatten die Elche nichts zu bestellen. Antti-Jussi Miettinen startete erfolglos, Benjamin Hanke traf für Ratingen, Haiko Hirsch scheiterte an Bastian Jakob und Philip Hendle traf für die Aliens. Damit war die Begegnung beendet, mit etwas ratlosen Gesichtern auf Dortmunder Seite. Dies wurde auch im Statement von EHC-Trainer Jesse Panek bei der anschließenden Pressekonferenz deutlich, der davon sprach, dass er schon vorher kein gutes Gefühl gehabt hätte und es eigentlich leicht sei, ein so namhaftes Team wie den EHC zu schlagen.

In der kommenden Woche muss der EHC erneut reisen und am Donnerstag (19:45 Uhr) in Iserlohn antreten. Dort wird sich dann zeigen ob das Team der Elche die entsprechenden Lehren aus dem Spiel in Ratingen gezogen hat. Das nächste Heimspiel ist am kommenden Sonntag. Dann treten um 19 Uhr die Essener Moskitos an der Strobelallee an.

Tore: 0:1 (01:54) Panek (Kohmann, Bongartz/5-4), 1:1 (26:35) Hendle (Halloun, Louven/5-4), 2:1 (40:57) Hendle (Penalty), 2:2 (45:51) Miettinen (4-5), 3:2 (60:00) Hendle (entscheidender Penalty). Strafen: Ratingen 14 + 10 (Schlesiger) + 5 + Spieldauer (Halloun), Dortmund 12.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!