Erst Königsborn, dann Darmstadt

Erst Königsborn, dann DarmstadtErst Königsborn, dann Darmstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für Trainer Jens Hergt kommt hierbei nicht nur wegen der angespannten personellen Situation besonders viel Arbeit auf ihn zu. Gegen Königsborn fehlen Marc Blumenhofen (im Pokal gesperrt), sowie Christopher Zeh (verletzt), Andrè Bächle und Alexander Bill (beide erkrankt). Auch Alexander Rodens wird bis Freitag noch nicht fit sein, kann aber möglicherweise am Sonntag mit nach Darmstadt reisen. Auch wenn die Bären im Pokal als Außenseiter in die Partie gehen, hoffen sie auf eine Überraschung. Dabei sollte man sich nicht vom Tabellenstand der Bulldogs täuschen lassen, die derzeit in der Oberliga nur den letzten Platz belegen. Aus Sicht des Trainers ist es jedoch für jeden Spieler eine Herausforderung, sich auch gegen Klassenhöhere zu präsentieren. Zudem wollen die Bären ihren Fans in diesem Heimspiel wieder einiges bieten. Spielbeginn dieser Partie ist am Freitag, 12. November, um 21 Uhr.

Nur zwei Tage später geht es zurück ins Regionalliga-Geschehen. Nach dem 12:4-Hinspielsieg will der EHC nun auch die Punkte in Darmstadt holen. Bislang holten die Crocodiles nur 2 Punkte aus 5 Spielen. Dennoch werden die Bären dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen und konzentriert zu Werke gehen. Nicht dabei sein wird Andreas Wichterich, der sich im Frankfurtspiel eine Spieldauerstrafe einhandelte und somit gesperrt ist. Der erste Bully in der Eishalle am Bürgerpark fällt am Sonntag, 14. November, um 18 Uhr.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!