Erneute Überraschung gegen Dortmund

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im zweiten Duell mit dem Top-Favoriten auf den Aufstieg, dem EHC Dortmund, gelang dem Neusser EV eine Überraschung. Mit einer geschlossenen, konzentrierten Mannschaftsleistung sicherte sich Neuss im beim 2:1 (0:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen zwei weitere, wichtige Zähler im Kampf um das Erreichen der Play-offs in der Oberliga-Aufstiegsrunde.

Dem Neusser Trainer stand diesmal der komplette Mannschaftskader zur Verfügung, was angesichts des hochkarätig besetzten Gegners die Grundvoraussetzung für einen möglichen Punktgewinn war. Danach sah es anfänglich jedoch nicht aus, da der NEV einen schlechten Start erwischte. Nicht einmal vier Minuten waren gespielt, da nutzte Mirko Reinke einen Abwehrfehler zum Führungstreffer für die Gäste aus. In der Folgezeit zeigte der NEV jedoch eine gute Leistung in der Defensive, auf deren Stabilität man wie bereits im Hinspiel besonderen Wert legte. Doch auch der souveräne NRW-Meister wollte sich nicht aus der Reserve locken lassen, so dass sich beide Teams über weite Strecken gegenseitig neutralisierten. Erst im zweiten Abschnitt häuften sich die Torszenen, bei denen sich die Schlussleute auf beiden Seiten bewähren konnten. Machtlos war Dortmunds Torsten Schmitt jedoch nach 25 Minuten, als Rob Campbell eine Spitzenkombination der ersten Sturmreihe aus kurzer Distanz erfolgreich abschloss. Unter dem Strich besaßen die Dortmunder zwar die besseren Chancen, sie fanden aber immer wieder im erneut glänzend aufgelegten Carsten Solbach ihren Meister. Sein Gegenüber stand zum Drittelende hin verstärkt im Mittelpunkt, als der NEV eine Minute lang in 5:3-Überzahl agierte, sich dabei aber als zu ideenlos erwies. Die beste Chance hatte Holger Schrills bezeichnenderweise bei einem Unterzahl-Solo kurz vor der Pausensirene, doch Schmitt behielt im Duell mit dem Stürmer die Oberhand. Auch im letzten Drittel wurde das Potenzial der Dortmunder Mannschaft deutlich, die sich in der Neusser Verteidigungszone festspielte, gegen die mit vollem Einsatz kämpfenden NEV-Cracks aber zu ineffektiv agierte. Diese stemmten sich mit vereinten Kräften gegen den Favoriten und wurden dafür in der Schlussphase mit stehenden Ovationen von ihren Anhängern gefeiert. Nach Ablauf der 60 Minuten war die Punkteteilung und damit eine weitere Überraschung perfekt. Und es sollte noch besser kommen, denn das folgende Penalty-Schießen entschieden die Routiniers in Reihen des NEV zugunsten ihrer Mannschaft. Während Boris Fuchs wieder einmal seine Qualitäten in der Spezialdisziplin unter Beweis stellte, parierte Carsten Solbach sämtliche Dortmunder Versuche und sicherte den Fuchs-Schützlingen damit den Zusatzzähler.

Tore: 0:1 (3:43) Reinke (Kohmann, Miettinen), 1:1 (24:51) Campbell (Lingemann, Schafranski), 2:1 (60:00) Fuchs (entscheidender Penalty). Strafen: Neuss 8, Dortmund 10. Zuschauer: 356.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!