Erneute Testspielniederlage der Grizzlies

Grizzlies gewinnen klar gegen WiehlGrizzlies gewinnen klar gegen Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum zweiten Mal vor Saisonbeginn traten die Eschweiler Grizzlies einem höherklassigen Gegner auf dem Eis entgegen und mussten eine deutliche Niederlage einstecken. Am Dienstagabend lud der Verbandsligist Grefrather Nierspanther die Eschweiler Mannschaft zu einem Freundschaftsspiel ein, die mit einem 14:4-Ergebnis erneut ihre Grenzen aufgezeigt bekam.

Im ersten Drittel konnten die Grizzlies noch gut mithalten. Auf einen Treffer von Grefrath, folgte schnell der Ausgleich durch Andrija Basaric. Vor der ersten Drittelpause konnten die Nierspanther sich zunächst nur mühselig einen 3:1-Vorsprung gegen die bis dahin kämpferisch starken Grizzlies herausarbeiten.

Im zweiten Drittel wurde die Höherklassigkeit der Grefrather dann langsam deutlicher. Die Grefrather konnten nun viel ungestörter agieren und gelangten immer häufiger in schusssichere Positionen vor dem Eschweiler Tor. Das einzige Highlight diese Drittels aus Eschweiler Sicht war der Treffer wieder rum von Andrija Basaric in der 27. Minute. Mit 7:2 ging es dann wieder in die Kabine.

Im letzten Drittel ließ dann auch noch sichtlich die Kondition nach. Zwar versuchten die Grizzlies immer wieder aus der eigenen Spielzone heraus ihr Spiel aufzubauen, was regelmäßig durch die intensiv vorcheckenden und laufstarken Grefrather Stürmer zu Nichten gemacht wurde. Lediglich Philipp Klaas und Jens Schiffers konnten noch ein wenig Ergebnis-Kosmetik betreiben bevor sich die Mannschaft mit 14 Gegentreffern geschlagen geben musste.

Da erst eine Trainingseinheit auf heimischen Eis absolviert wurde und die Messlatte bei allen Testspielgegnern bewusst hoch liegt kann man nach wie vor einige positive Erkenntnisse aus der Vorbereitung gewinnen. So wurde gegen die Nierspanther aus Grefrath erneut sehr diszipliniert gespielt und erneut war auch eine Steigerung zum letzten Spiel in Herne deutlich zu erkennen.

Der letzte Test findet am 5. Oktober um 20.45 Uhr erstmals auf heimischen Eis gegen den EV Bitburg statt, bevor es dann eine Woche später am 12. Oktober mit dem Meisterschaftsauftakt an gleicher Stelle gegen den EHC Wesel richtig losgeht.