Erfolgreiches Doppelspiel-WochenendeECW Sande gewinnt gegen HSV und Altona

Lesedauer: ca. 1 Minute

Trainer Sergej Jaschin standen insgesamt sechs Spieler (Koubenski, Janke, Struck, Saitz, Scherf, Menzel) nicht zur Verfügung, wodurch er die Reihen umstellen musste. Kapitän Nick Hurbanek rückte in die erste Verteidigung, die er mit Alexander Kern bildete. Dominik Bartlog spielte an der Seite von Alexander Bahlau. Die Jadehaie erwischten einen guten Start und gingen durch Christoph Josch mit 1:0 in Führung. Nach dem 1:1-Ausgleichstreffer der Hamburger ging es in die erste Drittelpause. Die Gastgeber, bei denen spielerisch nur Torhüter Guido Titzhoff überzeugen konnte, versuchten immer wieder über den Kampf ins Spiel zu finden, wodurch sie im Mittelabschnitt gleich 12 Spielminuten auf der Strafbank verbrachten und dennoch mit 2:1 in Führung gingen. Andreas Eckert, Dominik Bartlog und Christoph Josch drehten das Spiel jedoch vor der zweiten Drittelpause zur Freude der rund 30 mitgereisten ECW-Fans. Nach einem weiteren HSV-Treffer erzielte Nick Hurbanek im Schlussabschnitt den Treffer zum 5:3-Endstand.

„Wir haben heute auf jeden Fall Charakter bewiesen und eine starke Leistung abgeliefert. Der HSV hat aus sechs Chancen drei Tore erzielt und so ist das manchmal, zumal wir auch noch viele Einschussmöglichkeiten liegen gelassen haben. Unterirdisch war heute die Schiedsrichterleistung und die Unsportlichkeit einiger HSV-Spieler“, blickt Kapitän Nick Hurbanek auf die Partie.

ie Jadehaie haben am Samstagabend auch das Rückspiel gegen Altonaer SV 1b hochverdient mit 17:1 gewonnen. Das Team aus Hamburg konnte den Jadehaien vor 631 Zuschauern nur in den ersten zehn Minuten Paroli bieten. „Manchmal muss man etwas geduldig sein und heute war das Spiel zu Beginn kein Selbstläufer. Trotzdem haben wir dann noch sehr gut gespielt und ein paar sehenswerte Treffer erzielt“, blickt Kapitän Nick Hurbanek auf die Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!