Erfolgreicher Jahresabschluss

Deutliche Niederlage beim PokalprimusDeutliche Niederlage beim Pokalprimus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen konnte sich am Sonntagabend mit einem Sieg vor Weihnachten von seinen Fans verabschieden. Gegen den Tabellenletzten ESV Bergkamen konnten die Netpher einen am Ende deutlichen 9:4 (2:3, 5:1, 2:0)-Sieg in der Landesliga verbuchen.

Dabei stand das Spiel bis kurz vor Ende des zweiten Drittels auf des „Messers Schneide“. Erst in den letzten drei Spielminuten konnten der gestern überragende Robert Simon und Ruben Balthasar mit ihren Toren zum 7:4 die Weichen auf Sieg stellen. Zu Beginn des Spiels waren die Gäste wacher und führten per Doppelschlag in der zweiten Spielminute mit 2:0. Die Mannen des EHC Netphen kamen langsam ins Spiel und nutzen zwei Überzahlspiele um durch Robert Simon zum 2:2 (5., 9.) ausgleichen zu können. Die Netpher erspielte sich ein deutliches Chancenübergewicht, während die Bergkamener mit schnellen Angriffen den Erfolg suchte. Einer dieser schnellen Angriffe führte in der 18. Spielminute zur erneuten Führung der Gäste. Im Mittelabschnitt bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Der EHC Netphen mit einem Chancenübergewicht, während die Gäste mit schnellen Angriffen gefährlich blieben. Erst erzielte erneut Robert Simon den Ausgleich zum 3:3, ehe der Gast erneut in Führung ging, die wieder einmal Robert Simon ausgleichen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal acht Minuten im zweiten Drittel absolviert. Gegen Ende des Drittels machte sich dann die spielerische Überlegenheit des EHC Netphen immer mehr bemerkbar. In der 38. Spielminute erzielte Robert Simon mit seinem fünften Tor am gestrigen Abend die erstmalige Führung für die Gastgeber, die durch einen Doppelschlag von Ruben Balthasar in den letzten beiden Spielminuten des Mittelabschnitts auf 7:4 erhöht wurde. Im letzten Drittel ließen die Mannen um Reinhard Bruch nichts mehr anbrennen und erhöhten durch Matti Stein und René Sting zum Endstand von 9:4.

Durch den Sieg bleibt der EHC Netphen vorerst auf dem ersten Tabellenplatz. Um dort zu bleiben, muss man auf einen Ausrutscher des EHV Wesel gegen die Dinslakener Kobras 1b hoffen. Im neuen Jahr geht es dann mit den Verbandsliga-Pokal weiter, der die sportliche Qualifikation für die Verbandsliga darstellt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!