Endlich punkten

TSG Darmstadt stellt Spielbetrieb einTSG Darmstadt stellt Spielbetrieb ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

An der knappen Niederlage vom vergangenen Sonntag, als man in Grefrath in der letzten Spielsekunde den entscheidenden Gegentreffer zur 3:4-Niederlage hat hinnehmen müssen, hatten die Darmstadt Stars noch ein Weilchen zu knabbern. Bitter besonders, da man ja noch bis sechs Minuten vor Schluss mit 3:1 in Führung lag. Im Duell in der Oberliga-Aufstiegsrunde mit dem hessischen Lokalrivalen in Bad Nauheim am Freitag wollen die Stars aber nichts unversucht lassen, die ersten Punkte in der laufenden Runde auf das Konto zu bekommen. „Wir waren in allen Spielen unseren Gegnern lange ebenbürtig und gegen Hügelsheim und Grefrath ganz dicht dran. Warum also nicht gegen Bad Nauheim und Iserlohn punkten“, freut sich Benno Hochstrate.

Das Team kann in Bad Nauheim in Bestbesetzung antreten, obwohl sich Verteidiger Markus Odemer im Training eine Schnittverletzung am Hals durch einen Schlittschuh eines Mannschaftskollegen zugezogen hat. „Unsere Jungs sind aber alle auf das Duell um die ,aktuelle inoffizielle Hessenmeisterschaft’ scharf und wollen gegen Bad Nauheim auch auf alle Fälle dabei sein“, stellt Hochstrate fest und sieht erwartungsvoll den beiden stimmungsvollen Partien gegen die Roten Teufel am Freitag in der Kurstadt und am kommenden Donnerstag (1. Februar, 20 Uhr) in Darmstadt entgegen.

Zuvor steht noch das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den Iserlohner EC 1b auf dem Programm. Das Team aus der eishockeyverrückten Stadt am Seilersee ist erstmalig Gegner der Stars und ist ebenfalls nicht sehr erfolgreich in die Aufstiegsrunde gestartet. Los geht es um 18 Uhr.