Elche übernehmen Tabellenführung

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem klaren und zu keiner Zeit gefährdeten 11:0 (2:0, 3:0, 6:0)-Heimerfolg gegen Lippe-Hockey Hamm holt der EHC Dortmund am Freitagabend nicht nur die erwarteten drei Punkte, sondern klettert auch drei Spiele vor Ende der Hauptrunde an die Tabellenspitze der Regionalliga NRW. Ein Sieg noch und dann sind die Westfalen Elche am Ziel ihrer Träume: Die Meisterschaft, quasi unter dem Tannenbaum als frühzeitiges Weihnachtspräsent. Schon am Sonntag beim Auswärtsspiel in Troisdorf soll es so weit sein. „Wir werden uns nicht auf irgendwelche Rechenspiele einlassen, wonach auch zwei Punkte reichen könnten. Wir wollen den Dreier und damit den verdienten Erfolg einer bisher so tollen Runde“, macht EHC-Trainer Jesse Panek eine klare Ansage.

Im Spiel gegen Hamm verbrachte der EHC-Coach einen ruhigen Abend. Die Elche waren durchgehend Spiel bestimmend. Zwar mussten die Zuschauer zwölf Minuten warten bis das erste Tor fiel, aber Zweifel am Ausgang dieser Partie gab es nie. Dazu zeigte der Gegner zu wenig Gegenwehr. Vor allem mit Fortdauer der Begegnung wurde der Leistungsunterschied immer gravierender. Nach zwei Treffern im ersten Abschnitt durch Antti-Jussi Miettinen und Sascha Panek erhöhte der EHC vor der zweiten Pause durch zwei Tore von Marc Höveler sowie Pierre Kracht auf 5:0. In den letzten 20 Minuten brachen dann bei den Gästen, deren Keeper Stefan Kornewald noch reichlich EHC-Chancen vereitelte, alle Dämme. Jan-Anton Baron, Christian Sohlmann, Philipp Büermann, Kapitän Carsten Plate sowie Dmitri Tsvetkov konnten bis zur 57. Minute auf 10:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte Antti-Jussi Miettinen zum 11:0. Im Tor des EHC stand Marc Baumgarth, der bereits seinen zweiten Shutout in dieser Saison feierte und in der elften Minute beim Stande von 0:0 einen Penalty entschärfte. Sascha Panek erzielte mit dem 2:0 in der 19. Minute das 100. Meisterschaftstor der Elche, das zehnte Tor des Abends markierte Verteidiger-Routinier Dimitri Tsvetkov.

Tore: 1:0 (11:37) Miettinen (Gogulla, Panek), 2:0 (18:51) Panek (Büermann, Miettinen), 3:0 (25:44) Höveler (Büermann, Miettinen/5-4), 4:0 (29:47) Kracht (Bräunig/4-5), 5:0 (31:02) Höveler (Plate/4-5), 6:0 (40:54) Baron (Sohlmann, Plate), 7:0 (43:04) Sohlmann (Kracht, Plate/5-4), 8:0 (48:37) Büermann (Miettinen, Panek/5-4), 9:0 (51:16) Plate (Höveler/5-4), 10:0 (56:20) Tsvetkov (Schulz), 11:0 (57:40) Miettinen (Plate, Panek). Strafen: Dortmund 14 + 10 (Gogulla), Hamm 16 + 10 (Kolloch). Zuschauer: 400.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!