Elche gleich dreimal am Wochenende im Einsatz

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Noch vier Vorbereitungsspiele warten auf den EHC Dortmund, bevor Anfang Oktober die Meisterschaftssaison beginnt. Gleich drei dieser noch ausstehenden Tests stehen an diesem Wochenende auf dem Programm. Zuerst geht es am Freitag an den Essener Westbahnhof. Dort treffen die Westfalen Elche ab 20 Uhr auf die gastgebenden Moskitos, neben Duisburg einer der beiden Top-Favoriten der Regionalliga West. Samstagmittag geht es dann 150 Kilometer in westliche Richtung nach Eindhoven. Dort startet der EHC bei einem internationalen Turnier mit der Begegnung gegen die gastgebenden Kemphanen. Spielbeginn im Ijssportcentrum Eindhoven ist am Samstagabend um 20:30 Uhr. Zuvor (17 Uhr) treffen die beiden anderen Teams des Turniers, der Herner EV und die White Caps Turnhout aus Belgien, aufeinander. Am Sonntag spielen dann ab 17 Uhr die beiden Verlierer des ersten Turniertages um Platz drei, das Endspiel beginnt ab 20 Uhr. Ein Aufeinandertreffen mit dem Herner EV ist also für die Elche am Sonntag durchaus möglich.

„Die Essener Moskitos haben in dieser Saison eine Spitzenmannschaft mit vielen oberligaerfahrenen Akteuren. Das wird für uns sicherlich um einiges schwerer als gegen Düsseldorf oder Ratingen. Das gilt natürlich auch für das Samstagsspiel gegen Eindhoven“, verdeutlicht EHC-Sportchef Frank Gentges die anspruchsvollen Wochenendaufgaben. Mit Torsten Schmitt, Antti-Jussi Miettinen und Christian Kohmann wechselten im Sommer gleich drei Spieler von der Strobelallee zu den Moskitos. Dort ist Juris Kruminsch weiterhin der Chef an der Bande. Auch er war ebenso wie sein Sohn Maris, wie Marc Höveler, Pierre Schulz oder Christian Nieberle schon in Dortmund aktiv. Während es in Essen also ein Wiedersehen mit zahlreichen Akteuren gibt, kann man das Eindhovener Team als internationale Auswahl bezeichnen. Neben nordamerikanischen Spielern greifen dort auch Akteure aus Russland und Tschechien zum Schläger. „Dass Mannschaften aus der niederländischen Ehrendivision nicht zu unterschätzen sind zeigte sich zum Wochenanfang, als HYS Den Haag sich mit 7:4 gegen Herne durchsetzen konnte“, so Frank Gentges. Immerhin haben die Elche Anfang September schon positive Erfahrungen mit einem niederländischen Team beim 4:2 gegen Nijmegen sammeln können.

Personelle Veränderungen hat es beim EHC in dieser Woche nicht gegeben. „Wir hatten zwei Kandidaten für die Besetzung der vakanten Verteidigerposition. Der eine, Jakub Körner, hat in der 2. Liga bei Kaufbeuren unterschrieben. Manuel war am letzten Wochenende als Testspieler für uns im Einsatz, stellt sich aber momentan auch in Bad Tölz vor. Weitere Kandidaten sind momentan nicht in Sicht“, muss sich Frank Gentges auf den durch die Verletzungen von Vitali Stähle und Lorenz Schneider reduzierten Kader beschränken. Der war in dieser Woche erneut auf Bustour. Im zweiten Teil der dieses Mal erweiterten Stadtrundfahrt ging es nun auf Sponsorenfahrt. „Die Mannschaft soll nicht nur mit ihrer neuen Umgebung vertraut gemacht werden, sie soll auch sehen welche wichtigen Großsponsoren dafür sorgen, dass das Profi-Unternehmen „Oberliga“ auf einer soliden Basis steht“, erläutert EHC-Präsident Günter Kuboth.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!