Elche empfangen Neuss und reisen nach Essen

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem gelungenen Start in das neue Jahr geht es für den EHC Dortmund in der Aufstiegsrunde zur Oberliga am Wochenende weiter. Zuerst erwarten die Westfalen Elche am Freitag um 20 Uhr auf eigenem Eis den Neusser EV, am Sonntag müssen sie um 18:30 Uhr am Essener Westbahnhof bei den dortigen Moskitos antreten.

Heimgegner Neuss hat sich für die Aufstiegsspiele mit Max Lingemann (neun Spiele für den EHC in dieser Saison) verstärkt und rechnet sich gegen die Elche zumindest Außenseiterchancen aus, zumal beim Sikorski-Team mit Christian Franz und Antti-Jussi Miettinen zwei Spieler fehlen werden. „Natürlich schwächen uns die beiden Sperren, aber die Mannschaft ist mittlerweile so eng zusammen gewachsen, dass sie auch solche Ausfälle kompensieren kann“, so der EHC-Trainer, der beim Training in der Woche unter arktischen Bedingungen auch auf die erkrankten Sven Linda und Danny Fischbach verzichten musste. „Auch wenn die Voraussetzungen nicht ideal sind, so erwarte ich dennoch oder gerade deshalb die entsprechende kämpferische Reaktion. Wir wollen uns auf dem Weg in die Play-offs gerade keine Blöße erlauben.“ Gegen den Tabellensechsten der Hauptrunde gibt es ein Wiedersehen mit Carsten Solbach. Der 36-jährige gebürtige Düsseldorfer stand noch in der letzten Saison im Tor der Elche und wollte eigentlich seine Karriere beenden. Nach einigen Einsätzen in der Ratinger 1b wechselte er vor Weihnachten nach Neuss, um doch noch einmal in der Aufstiegsrunde die Torhüterkelle zu schwingen.

Der Sonntagsgegner Essen ist dem EHC in dieser Saison gut bekannt. Zweimal in der Vorbereitung und zweimal in der Regionalliga-Hauptrunde traf man bereits auf die Moskitos und alle vier Begegnungen gingen an die Elche. Aber das Team von Juris Kruminsch konnte sich in dieser Saison kontinuierlich steigern. Zum Jahresende holte man den dritten Platz in der Regionalliga-Meisterschaft und startete mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen Neuss in die Aufstiegsrunde. Im November holte man sich den NRW-Top-Skorer Andre Grein an den Westbahnhof zurück um dem jungen Team mehr Durchschlagskraft im Angriff zu geben. Diese Verpflichtung war sicherlich mit entscheidend um hinter dem EHC und der DEG die erste Verfolgerrolle einzunehmen. Und diese Rolle wollen die Moskitos auch in der Aufstiegsrunde gerne spielen.

„Auf uns warten am Wochenende sicherlich erneut zwei spannende Spiele mit großem sportlichen Reiz. Wir gehören zwar zu den Favoriten in der Aufstiegsrunde, aber gerade deshalb treffen wir in jedem Spiel auf einen Gegner, der mit großer Motivation uns alles abverlangen wird. Deshalb sind wir auch besonders auf die Unterstützung von Außen angewiesen“, appelliert EHC-Trainer Krystian Sikorski abschließend.