Elche empfangen Hornissen zum Spitzenspiel

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den beiden lockeren Siegen vom vergangenen Wochenende gegen die Hessen-Vertreter steht für den EHC Dortmund nun Baden-Württemberg auf dem Programm. Im Endspurt der Aufstiegsrunde zur Oberliga empfangen die Westfalen Elche zuerst am Freitagabend um 20 Uhr den Tabellenführer aus Hügelsheim an der Strobelallee, am Sonntag geht dann die Reise nach Stuttgart (17:30 Uhr erstes Bully).

Vor allem das Spitzenspiel auf eigenem Eis gegen den Baden-Württemberg-Meister, die Hügelsheim Hornets, verspricht Hochspannung vor hoffentlich großer Kulisse. Bereits in der letzten Saison trafen beide Teams aufeinander. In der Aufstiegsrunde musste sich der EHC damals zweimal geschlagen geben, konnte dann aber in der ersten Play-off-Runde den Spieß umdrehen und mit 7:6 und 5:3 gewinnen. Auch in dieser Spielzeit ging das erste Duell Mitte Januar in Hügelsheim an den Gastgeber. Mit einem Blitzstart legten die Hornissen vor knapp zwei Monaten den Grundstock zu diesem Erfolg, im Mitteldrittel waren die Elche zwar dann am Drücker, wurden aber klassisch ausgekontert. Nun will das EHC-Team Revanche nehmen gegen einen Gegner, der bisher lediglich zweimal gegen Neuss ohne Punkte blieb. Für die Elche geht es aber nicht nur um das (Revanche-)Prestige, in den noch anstehenden vier Spielen werden in einer sehr spannenden Runde noch einige Punkte benötigt, um nicht nur die Position unter den vier Play-off-Plätzen zu festigen, sondern auch eine gute Platzierung zu erreichen. Deshalb darf auch die Auswärtspartie am Sonntag in Stuttgart nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Zwar steht das Stuttgart/Bietigheimer Kooperationsteam nur auf dem drittletzten Platz, aber gerade in den Heimspielen war die junge Truppe nicht nur gegen Ratingen siegreich, sondern hat auch den Favoriten aus Hügelsheim, Neuss und Essen mit kampfbetontem Spiel bei knappen Ergebnissen das Leben schwer gemacht. Beim EHC sind mittlerweile alle Spieler wieder an Board, so dass man zuversichtlich an die Wochenendaufgaben gehen kann. Neben der notwendigen Konzentration wird am Freitagabend zuhause gegen den Tabellenführer vor allem das Defensivverhalten und die taktische Disziplin gefragt sein. Denn mit Cedrick Duhamel, Dennis Walter, Manuel Weibler, Marcel Weise, Bradley Hume und Martin Vojcak rangieren gleich sechs Spieler der Hornets in der Spitzengruppe aktuellen Scorerliste. In Stuttgart ist dann vor allem der kämpferische Einsatz gefragt, um die notwendigen Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!