Eiszeit im Südpark beginnt

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die Spieler des Neusser EV bislang nur auf Ratinger Eis trainieren konnten, beginnt nun auch endlich im Südpark die lang ersehnte Eiszeit. Am kommenden Samstag, den 15. September, beginnt in Neuss die Saison mit dem „Tag des Eissports“. Ab 10 Uhr gibt es neben Schautraining des Neusser Schlittschuh-Klubs und Eishockey-Probetraining auch die beliebte Eisdisco. Den krönenden Abschluss des Tages bildet die Saisoneröffnung des Neusser EV, der sein erstes Testspiel gegen den Ligakonkurrenten GSC Moers bestreiten wird. Nachdem um 17 Uhr die Türen für die Zuschauer geöffnet werden, dürfen zunächst die Kleinsten des NEV ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluss an die Mannschaftsvorstellung folgt um ca. 18.30 Uhr das Eröffnungsbully. Zu diesem Ereignis wird es mit Unterstützung des HIT-Marktes an der Römerstraße eine große Tombola geben. Neben vielen Fanartikeln befinden sich zahlreiche weitere Preise in der Verlosung – es lohnt sich, denn jedes Los gewinnt. Da das große Neusser Schützenfest immer noch in aller Munde ist, gilt für dieses Spiel eine Besonderheit: Alle Schützen, die in ihrer Schützenuniform kommen, erhalten freien Eintritt.

Das weitere Vorbereitungsprogramm findet schon einen Tag später seine Fortsetzung, wenn der NEV um 18.30 Uhr bei den Ratinger Ice Aliens antritt. Nachdem die Außerirdischen zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren eine finanzielle Bruchlandung in der Oberliga hinlegten, steht nun ein Neubeginn in der Verbandsliga an, wo zuvor die U23-Mannschaft der Ratinger aktiv war. Mit einem auf allen Positionen überdurchschnittlich besetzten Kader nimmt man den (Wieder-)Aufstieg in die Regionalliga ins Visier, kaum verwunderlich, dass die Ratinger als Top-Favorit in die Saison starten. So wechselten zahlreiche namhafte Akteure an den Sandbach, die in der Vergangenheit im deutschen Profi-Eishockey aktiv waren, zumindest aber Regionalliga-Erfahrung vorweisen können. Mit Markus Felkel, Jürgen Schulz, Dennis Holstein, Philipp Louven und Christian Schlesiger befinden sich darunter auch einige Ex-Neusser, was dem Duell zusätzliche Brisanz verleiht. Aufgrund der früheren Eisaufbereitung in Ratingen sind die Gastgeber mit der Vorbereitung schon erheblich weiter als der NEV, der auch deshalb einen Gegner „auf Augenhöhe“ erwarten kann. Fünf Tage später gibt es dann ein erneutes Wiedersehen, wenn die Ratinger zur Revanche im Südpark gastieren (Freitag, 21. September, 20 Uhr). Das Rückspiel ist zugleich der letzte Neusser Test vor dem Start in die Meisterschaft, die für den NEV am 23. September mit einem Heimspiel gegen den EHC Troisdorf beginnt.

Für alle Vorbereitungsspiele gelten folgende Eintrittspreise. Erwachsene zahlen fünf Euro und Jugendliche und Ermäßigte zahlen 2,50 Euro bei freier Platzwahl.