Eisteufel waren kein Stolperstein

EC Wallernhausen ist hessischer Landesliga-MeisterEC Wallernhausen ist hessischer Landesliga-Meister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel bei den Eisteufeln Frankfurt sollte für die Pirates nicht zum Stolperstein werden. Der EC Wallernhausen gewann das Spiel der Landesliga Hessen mit 6:2 (1:1, 1:0, 4:1).

Doch wie schon im Hinspiel agierte der ECW am Anfang zu nervös. So war es nicht verwunderlich dass die Eisteufel in der vierten Minute durch Pitsch in Führung gingen. Der ECW war in der Folge klar spielbestimmend, ohne jedoch zählbares vorweisen zu können. Als die Piraes in der 18. Minute in Überzahl agierten traf Martin Hon nach Pass von Hartmann zum 1:1-Ausgleich. Im Mittelabschnitt wurde die spielerische Überlegenheit noch deutlicher, Frankfurt kam kaum aus dem eigenen Drittel, der ECW erspielte sich Chance um Chance, doch Sebastian Becker, oder auch Frank Guldner scheiterten noch am Goalie der Eisteufel. In der 30. Minute war es dann Lutz Franke, der auf Zuspiel von Moritz Langensiepen zum 2:1 einnetzte. Doch weitere Treffer sollten trotz etlicher Chancen keine mehr fallen. Im Schlussabschnitt setzte sich die Dominanz der Pirates fort. Zunächst nutzte Sebastian Becker einen Abpraller von Mario Repp zum 3:1 in der 41. Minute. Dann war es Frank Guldner der in der 44. Minute zum 4:1 traf. Jetzt fielen auch die Tore, die schon längst fällig waren. Als Nils Schultheiss in der 52. Minute von der Strafbank kam wurde er von Lutz Franke angespielt und traf überlegt zum 5:1. Frankfurt kam in der 57. Minute zum 5:2. Doch nur Sekunden später traf Christian Platzer nach Zuspiel von Schultheiss zum Endstand von 6:2.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!