Eishalle Unna: Sanierungsarbeiten können beginnen

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem der Rat der Stadt Unna im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung am Donnerstag, 20. September, das modifizierte Sanierungskonzept für die Unnaer Eishalle zustimmend zur Kenntnis nahm, konnte SSU-Betriebsleiter Ulrich Seliger am heutigen Freitag, 21. September, mit den Verantwortlichen der Ice & Fun GmbH die letzten erforderlichen Details besprechen, um in der kommenden Woche mit der Ausschreibung der einzelnen Gewerke zu beginnen. Auch die Ice & Fun GmbH kann, nachdem die Übernahme des Eigenanteils sichergestellt ist, mit der Auftragsvergabe für die anstehenden Arbeiten beginnen.

Die Vorbereitung der Sanierungsarbeiten ist in der letzten Woche in die entscheidende Phase gekommen, nachdem von den zuständigen Landesbehörden die Materialprüfung und Einzelabnahme der einzubauenden Aluminium-Unterdecke erfolgt ist.

Erfreulicherweise werden sich auch die Kosten für die jetzt durchzuführenden Arbeiten deutlich unter dem geschätzten Kostenrahmen von zuletzt maximal 800.000 Euro bewegen: Für den Einbau der Aluminiumdecke, Türerneuerungen, Einbau von Gipskarton-Decken, Abdichtung von Aussenfenstern, Umbau von Wärmeversorgungsanlage und Gebäudeautomation sowie Nebenkosten wird sich der Kostenansatz auf rund 376.000 Euro verringern.

Laut Beschluss des Rates wird sich der städtische Anteil auf 75%, der Anteil des Betreibers sowie durch Vereine und Spender bzw. Sponsoren auf 25 Prozent belaufen. Hinsichtlich des Zeitplans ist SSU-Betriebsleiter Ulrich Seliger optimistisch: "Wir hoffen, dass die Eishalle bis spätestens 19. Dezember 2007 ihren Betrieb wieder voll aufnehmen kann, sofern sich die Maßnahmen als wirkungsvoll erweisen. Wenn die Arbeiten gut aufeinander abgestimmt werden, klappt es vielleicht auch früher."