Eisadler Dortmund verpassen knapp den SiegEisadler verpassen knapp den Sieg

Eisadler Dortmund verpassen knapp den SiegEisadler Dortmund verpassen knapp den Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Spiel waren die Rollen eigentlich klar verteilt. Oberligist gegen NRW-Ligist, da ist der Favorit von vornherein klar. Und in den ersten Minuten des Spiels schienen die Ice Aliens ihre Favoritenrolle auch ausspielen zu können.

Bereits nach neun Minuten führten die Gäste aus Ratingen mit 2:0, wobei das zweite Tor mit deutlicher Schützenhilfe der Eisadler fiel.

In der zwölften Minute gelang den Dortmundern dann der Anschlusstreffer, jedoch konnten die Gäste bereits fast im Gegenzug wieder den alten Abstand herstellen. Fünf Minuten vor Schluss des ersten Drittels nahm sich dann Kai Domula ein Herz und erzielte, unhaltbar für Gästegoalie Bastian Jacob, den erneuten Anschlusstreffer. Somit ging es mit einem knappen 2:3 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel kamen die Gäste dann frischer aus der Kabine. Genau wie schon im Spiel gegen Hamm, genügten ein paar Minuten Dortmunder Unaufmerksamkeit, um dem Gegner drei Tore zu bescheren. Zwar erzielte Dominik Ballnus den vielumjubelten Ausgleichstreffer, aber dann ging alles ganz schnell. Innerhalb von elf  Minuten zogen die Ice Aliens auf 3:6 davon.

Im letzten Spielabschnitt keimte noch einmal Hoffnung auf. Nils Sondermann erzielte drei Minuten nach Wiederanpfiff, den erneuten Anschlusstreffer. Doch auch hier konterten die Gäste aus Ratingen noch einmal, und Marvin Moch erzielte das 4:7 aus Dortmunder Sicht.

Jetzt nahm das Spiel noch einmal richtig Fahrt auf, und die Eisadler stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Jan Hüning in der 55. und Niko Bitter in der 57. Spielminute brachten die Gastgeber noch einmal heran. Doch der späte Sturmlauf der Dortmunder brachte keinen weiteren Erfolg, und so endete das Spiel nach packenden 60 Minuten mit einer knappen 6:7 Niederlage.

Am Sonntag geht es um 18.30 Uhr zum Rückspiel der Vorbereitungsrunde nach Hamm. Das nächste Heimspiel der Dortmunder findet dann am Sonntag, 29. September, um 20 Uhr im Eisstadion an der Strobelallee statt. Gegner ist dann das Team der Königsborn Bulldogs.