Eintracht testet gegen Neuwied 1bEintracht Frankfurt

Eintracht testet gegen Neuwied 1bEintracht testet gegen Neuwied 1b
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei diesem ersten Spiel unter dem neuen Trainer Roger Nicholas fehlen leider einige Stammspieler aus beruflichen oder privaten Gründen, so dass es für Coach Nicholas vornehmlich darum gehen wird, einige Spieler aus der zweiten und dritten Reihe zu testen, eventuell wird er auch dem einen oder anderen 1b-Spieler eine Chance auf einen Einsatz in der ersten Mannschaft geben. Die Eintracht hat gegenüber den „kleinen“ Bären zwar den Vorteil, dass man bereits vor drei Wochen mit dem regulären Training beginnen konnte, während im Neuwieder „Ice House“ erst seit dieser Woche gefrorenes Nass zur Verfügung steht, trotzdem besteht für die Adlerträger keinerlei Anlass, dass Team aus der Deichstadt zu unterschätzen. Die Begegnungen gegen den EHC bzw. dessen Vorgängervereine waren sowohl auf freundschaftlicher Basis als auch im Ligabetrieb immer eng und hart umkämpft.

Das Ergebnis der Termintagung vor knapp zwei Wochen machte die Eintracht-Verantwortlichen nur halbwegs glücklich, denn durch den Aufstieg der Kassel Huskies 1b und den erzwungenen Wechsel der Mainzer Wölfe in den rheinland-pfälzischen Spielbetrieb fallen zwei starke Teams raus, gegen die man sich in der vergangenen Saison interessante Fights lieferte. „Wir hätten gerne wieder gegen die Wölfe gespielt und es ist schon schade, dass sie nicht mehr in Hessen antreten. Es waren in den vergangenen Jahren immer knappe und spannende Spiele zwischen der Eintracht un den Mainz“, bedauert Abteilungsleiter Alexander Hermann den Wechsel der Rheinhessen in den Spielbetrieb links des Rheins. Mit dem Aufsteiger Rote Teufel Bad Nauheim 1b wird aber zumindest ein in etwa gleichwertiger Ersatz in der Hessenliga antreten, während man über die Spielstärke des Wiedereinsteigers EC Lauterbach rein gar nichts weiß. „Es ist zwar jedes mal ein ganz schöner Ritt in den Vogelsberg, aber Lauterbach gehört nun mal fest zum hessischen Eishockey und wir sind froh, dass dieser Traditionsstandort wieder am Spielbetrieb teilnimmt“, kommentiert der sportliche Leiter der Eintracht, Oliver Eberz, die Rückkehr der Osthessen in die Hessenliga.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!