Eintracht steckt mitten im Umbruch

Souveräner Auswärtssieg in DiezSouveräner Auswärtssieg in Diez
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Frankfurter Eintracht laufen die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Nach einigen altersbedingten Abgängen hat der Aufbau einer neuen Mannschaft für die Landesliga Hessen oberste Priorität. Verteidiger Oliver Groß ist der erste Zugang für die erste Mannschaft. Er spielte zuletzt erfolgreich in der 1b-Mannschaft und hat zum Ende der Saison auch schon in der Regionalliga ausgeholfen. Mit dem Frankokanadier Robert Poulin steht ein weiterer Zugang so gut wie fest. "Aufgrund der vielen Abgänge müssen wir in Sachen Neuzugänge noch nachlegen. Auch die Torhüterposition des Back-ups für Russ Ramos ist vakant, ebenso wie die Position des Trainers", gibt der Vorstand die wichtigsten Punkte für die nächsten Wochen auf. Froh ist man über die Besetzung der vakanten Position des Sportwartes. Ex-Spieler Jay McNeill bleibt der Eintracht erhalten und wird diesen Posten zusammen mit Simon Schade übernehmen. Die Pressearbeit bleibt wie im letzten Jahr aus dem Bereich des Sportwartes herausgelöst und wird weiter von Jens Mörschel betreut. Die Homepage wird auch neu aufgebaut werden. Hier ist ein Gesamtkonzept aller Abteilungen mit dem Hauptverein geplant. Neben der ersten und zweiten Mannschaft wird in der kommenden Saison auch eine "Oldie-Mannschaft" aufs Eis gehen. "Wir möchten eine Plattform für unsere Spieler schaffen, die ihre Karriere beendet haben und die Oldie-Mannschaft ist dafür bestens geeignet", so Abteilungsleiter Markus Görger. Die beiden ehemaligen Spieler Jay McNeill und Peter Renner werden sich hier mit vielen anderen ehemaligen Eintrachtlern wiederfinden. Dennoch bleibt der Fokus ganz klar auf die erste Mannschaft gerichtet. Die Landesliga-Saison soll erfolgreich gestaltet werden um eine solide Basis für einen Wiederaufbau einer Regionalligamannschaft zu schaffen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!