Eintracht-Sieg gegen WiesbadenEintracht Frankfurt

Eintracht-Sieg gegen WiesbadenEintracht-Sieg gegen Wiesbaden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei waren die Vorzeichen für die SGE vor dem Spiel alles andere als gut, denn mit Daniel Straube, Johannes Brähler und André Kreiling sagten mehrere Leistungsträger aus gesundheitlichen oder familiären Gründen kurzfristig ab. Dennoch konnten die Adlerträger fast drei komplette Reihen auf dem Spielberichtsbogen notieren, und auch Michael Spies, dessen Einsatz fraglich war, konnte auflaufen. Dies war auch gut so, denn mit drei Toren (darunter zwei bei eigener Unterzahl) und zwei Assists war er neben Kevin Müller (2 Tore und 3 Assists) der Mann des Spiels. Die restlichen Treffer erzielten Maximilian Landler und Patrick Nagel. Coach Roger Nicholas war nach dem Spiel mit der Leistung seines Teams und natürlich dem Ergebnis zufrieden, nicht jedoch mit der Disziplin, denn die SGE leistete sich wieder einige unnötige Strafzeiten und schwächte sich dadurch selbst. Beide Wiesbadener Treffer fielen folgerichtig bei Frankfurter Unterzahl, ansonsten stand die Abwehr sehr sicher und ließ nur wenige Chancen der Ice Tigers zu. Weiter geht es für die Eintracht am kommenden Sonntag, wenn man um 18 Uhr beim Rückkehrer in Lauterbach gastiert.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!