Eintracht schnuppert zwei Drittel an einer Überraschung

Eintracht schnuppert zwei Drittel an einer ÜberraschungEintracht schnuppert zwei Drittel an einer Überraschung
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die SGE, wieder einmal ersatzgeschwächt, ließ den hohen Favoriten  kaum zur Entfaltung kommen und wenn die Nordhessen mal vor das Tor der Eintracht kamen, stand mit Michael Dolgner ein Goalie im Weg, der an diesem Abend einen absoluten Sahnetag erwischte. So dauerte es bis in die letzte Minute des ersten Drittels, bevor die Huskies das erste Tor erzielen konnten. Die SGE ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und kam durch Mikhail Borzov Mitte des zweiten Drittels zum Ausgleich. Zwei Unkonzentriertheiten gegen Ende des Mitteldrittels ermöglichten den Hausherren aber dann doch, mit einer Zwei-Tore-Führung in die zweite Pause zu gehen. Eigentlich unnötig aus Sicht der Eintracht, die selbst etliche Chancen zu Toren ungenutzt ließ. Im letzten Abschnitt kamen die Nordhessen zu drei weiteren Treffern, auch hier hatte die SGE mehrere gute Chancen, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten, scheiterte aber entweder an der eigenen Abschlussschwäche oder am Kasseler Goalie. Bemerkenswert war die Zuschauerresonanz, denn mit 500 Zuschauern kamen mehr Interessierte zu einem Spiel in der Hessenliga (und das auch noch zu einem Spiel einer 1b) als zu manchen Oberligaspielen. Am kommenden Wochenende gastiert mit den Mainzer Wölfen ein weiterer selbsternannter Titelkanditat am Bornheimer Hang. Spielbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!