Eindrucksvoller Sieg für Netphen

Deutliche Niederlage beim PokalprimusDeutliche Niederlage beim Pokalprimus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Netphen hat sich im Kampf um den Verbandsliga-Aufstieg eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit einem klaren 13:3-Sieg fegten sie den EC Bergisch Land aus Solingen am Freitag vom Eis. Dabei stand das Spiel lange auf der Kippe. Die auf einigen Positionen veränderten Netpher drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf und zeigten einige wunderschöne Spielzüge. Torchance um Torchance konnten sie sich erarbeiten, aber irgendwie schien das Tor wie vernagelt. Nur einmal konnte René Sting den Gästekeeper (3.) überwinden. Die Gäste kamen nur selten vors EHC-Gehäuse, aber wenn dann nicht minder gefährlich. So mussten die Netpher aufpassen, dass sich ihr Chancenauslassen nicht noch einmal rächte.

So schien es dann im zweiten Drittel zu laufen. In der 22. Spielminute glichen die Gäste durch Sascha Fuchs aus. Der EHC Netphen zeigte sich aber wenig beeindruckt und blieb weiter spielbestimmend. Das Spielgeschehen fand fast ausschließlich im Drittel der Gäste statt, aber wie bereits im Auftaktdrittel ließ die Chancenverwertung weiter zu wünschen übrig. Rene Kutzner, der heute als Verteidiger auflief, netzte in Überzahl zur erneuten Führung (28.) ein. Die wenigen Gegenangriffe blieben meist sichere Beute von Kevin Groos. In der 33. Spielminute war er aber machtlos als Matthias Witzel erneut für die Gäste ausgleichen konnte. Unbeeindruckt davon zogen die Mannen des EHC weiter ihr Spiel auf und konnten kurz vor Drittelende per Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgen. In der 40. Spielminute sorgten Marco Weber und der gestern starke René Sting binnen fünf Sekunden für das 4:2.

Im Schlussabschnitt wollten die Netpher keinen Zweifel daran lassen, wer das Eis heute als Sieger verlässt. Sie zeigten wohl das beste Eishockey der noch jungen Vereinsgeschichte und fuhren Angriff um Angriff. Immer wieder konnten sie sich im Drittel der Gäste festsetzen ohne dass die eine Chance bekamen, sich zu befreien. Resultierend daraus fielen im letzten Drittel durch Falk Elzner, Robert Simon, Tim Bruch, Marco Weber, Ruben Balthasar mit einem Hattrick und Florian Schäfer neun Tore. Vor allem das Tor von Florian Schäfer zum 13:3-Endstand sorgte für viel Jubel im EHC-Lager, war es doch sein erster Treffer im Dress des EHC Netphen. Das zwischenzeitliche 3:10 für die Gäste erzielte Sascha Fuchs in der 51. Spielminute.

Am Sonntag folgt um 19:30 Uhr direkt das Rückspiel gegen den EC Bergisch Land. Dazu setzt der EHC Netphen erneut einen Fanbus ein, der um 16:30 Uhr am Sportpark abfährt. Der Fahrpreis beträgt zehn Euro.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!