Ein Youngster bleibt, zwei weitere kommen hinzu

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Sven Ernst bleibt ein weiteres Neusser Eigengewächs dem NEV treu. Der 19-Jährige, der 2007 von der Düsseldorfer EG zu seinem Stammverein zurückkehrte, geht somit in seine dritte Regionalliga-Saison. Der

Stürmer ist bereits der fünfte „echte“ Neusser Spieler, der die Zusage für die kommende Saison gegeben hat und damit das Konzept des NEV bekräftigt, die 1. Mannschaft zu einem wesentlichen Teil mit Akteuren zu besetzen, die aus der Quirinusstadt kommen und/oder dort das Eishockey spielen erlernt haben.

Neben Sven Ernst setzt der NEV in der kommenden Spielzeit auf zwei weitere talentierte Stürmer. Mit Niklas Hofmann schließt sich ein Youngster aus der Deutschen Nachwuchs-Liga der Mannschaft von Trainer Andrej Fuchs an. Der gebürtige Göttinger wechselte 2006 aus Kassel in den Westen der Republik und spielte dort für die Kölner Haie und die Düsseldorfer EG. Während der 18-Jährige im September erstmals Regionalliga-Luft schnuppern wird, kam der gleichaltrige Kevin Brings in der vergangenen Saison bei den DEG Metro Stars II zum Einsatz. Zuvor war er für den Krefelder EV in der DNL aktiv, wo er mit Kai Oltmanns und Verteidiger-Neuzugang Lukas Hoffmann zusammen spielte. Dank der Verpflichtung der jungen Stürmer kommt der NEV seinem Ziel, eine ausgewogene Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren zusammen zu stellen, einen weiteren Schritt näher.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...