Ein Sieg, der sich schwer einordnen lässt

Wild Boys siegen bei GeneralprobeWild Boys siegen bei Generalprobe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der knappen 3:4-Niederlage gegen Selb sollte gegen den HC Marianske Lazne nun endlich ein Sieg für den ERV Chemnitz her. Dies gelang am Ende mit 8:2 (3:0, 2:1, 3:1) auch eindrucksvoll, doch da man die Stärke des Gegners schlecht einschätzen kann, fällt es auch schwer, dieses Ergebnis richtig einzuordnen.

Nach etwas müden Start kamen die Wild Boys Mitte des ersten Drittels in Fahrt und eröffneten in der zwölften Minute durch Mike Losch den Torreigen. Ein Doppelschlag durch Kevin Geier und Björn Schenkel ließ den Vorsprung binnen 50 Sekunden auf 3:0 anwachsen und die Chemnitzer mit einer komfortablen Führung in die erste Pause gehen.

Im Mitteldrittel zeigte sich gleich, woran die Chemnitzer noch arbeiten müssen. Eine Vielzahl von Überzahlspielen konnte nicht in Zählbares umgesetzt werden. So dauerte es bis zur 29.Minute ehe die Zuschauer über das 4:0 durch Tobias Rentzsch jubeln durften. Als Julius Michel auf 5:0 erhöhte, waren die Messen in diesem Spiel wohl gelesen. Zumal die Gäste sich ein ums andere Mal nur mit Fouls zu helfen wussten und ihr mit nur zwei Reihen besetztes Team immer wieder schwächten. Dennoch waren auch Chancen für die Tschechen vorhanden doch bisher stand die Chemnitzer Abwehr um Goalie Jan Letzsch. Aber in der 37. Minute war es dann vorbei und Radek Stefl erzielte den ersten Gästetreffer und sorgte somit auch gleich für den 5:1-Pausenstand.

Im letzten Abschnitt waren die Gäste gleich hellwach und verkürzten 5:2. Dabei konnte sich erneut Radek Stefl als Torschütze auszeichnen. Sollte nun bei den Gästen noch einmal Hoffnung aufgekeimt sein, so wurde diese jäh erstickt. Zunächst nutzte Kevin Geier endlich ein Überzahlspiel zum 6:2 und nur zwölf Sekunden später gelang Tobias Rentzsch das 7:2. im Anschluss passierte nicht mehr viel, lediglich das 8:2 durch Torsten Hofmann welches den Endstand bedeutete sollte noch Erwähnung finden. Nun geht es am nächsten Freitag nach Haßfurt und am Sonntag zum Rückspiel nach Marianske Lazne (Marienbad). Das für Samstag geplante Spiel in Tachov hingegen wurde seitens des tschechischen Teams abgesagt.

Tore: 1:0 (11:40) Losch (Maaßen, Kohlstrunk), 2:0 (15:31) Geier (Uhlig, Michel), 3:0 (16:21) Schenkel (Maaßen, Michel), 4:0 (28:06) Rentzsch (Maaßen, Dvorak), 5:0 (31:50) Michel (Dvorak, Maaßen), 5:1 (36:24) Stefl (Benedikt), 5:2 (41:35) Stefl (Benedikt, Jonak), 6:2 (47:40) Geier (Rentzsch, Kohlstrunk/5-4), 7:2 (47:52) Rentzsch (Maaßen), 8:2 (57:42) Hofmann (Uhlig, Seidl). Strafen: Chemnitz 18, Marienbad 26 + 10 (Jonak).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!