Ein „Kleeblatt“ für das Regio-TeamBerliner Schlittschuh-Club

Ein „Kleeblatt“ für das Regio-TeamEin „Kleeblatt“ für das Regio-Team
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Marcus Beringschmidt heißt der erste Neue beim Club. Zuletzt war der Angreifer bei Oberligist Icefighters Leipzig aktiv. Hier kam er in drei Spielzeiten auf 85 Spiele. Neun Tore und sieben Vorlagen waren seine Ausbeute, 20 Minuten verbrachte er auf der Strafbank. Der am 18. April 1982 geborene Rechtsschütze hat außerdem für Fortuna Leipzig in der damaligen Sachsenliga gespielt und ist beim Club somit kein Unbekannter.

Fabian Schiller spielte zuletzt in Dresden. Beim ESC absolvierte er in den letzten zwei Spielzeiten 37 Spiele in der Jugend-Bundesliga und kam dabei auf neun Tore und 13 Vorlagen; die Strafbank besuchte er für zehn Minuten. Auch erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammelte er schon, in acht Regionalligaspielen für den ESC erzielte er ein Tor und gab zwei Vorlagen. Fabian stammt übrigens aus Berlin, er wurde hier am 2. Juli 1995 geboren und spielte zuvor beim ECC Preussen Juniors Berlin.

Christian Vogt-Müller ist eigentlich kein richtiger Neuzugang, wechselte er doch schon zum Ende der letzten Saison vom Regionalligateam des ECC Preussen Juniors Berlin zum Club, kam aber nicht zum Einsatz. Zuvor war er auch bei FASS Berlin aktiv und verstärkt nun das Team von Olli Miethke. Ebenfalls bekannt ist der Vierte. Christian Steinbach, geboren am 27. Februar 1991 in Berlin, spielte bereits für den Club und versuchte dann sein Glück beim Berliner Oberligisten ECC Preussen Juniors Berlin. Hier bestritt er 87 Spiele, erzielte dabei einen Treffer und gab 11 Vorlagen. 86 Strafminuten kassierte der Verteidiger in den drei Oberligaspielzeiten beim ECC.

Coach Olli Miethke zu den Neuen: „Wir hatten richtig Glück das diese vier Spieler den Weg zum Schlittschuh-Club gefunden haben, jeder Einzelne ist eine wirkliche Verstärkung für unser Team. Marcus ist ein äußerst konstanter Spieler, zu dem bringt er Oberligaerfahrung mit in die Mannschaft und wird eine Vorbildfunktion für die jungen Spieler sein. Mit Fabian Schiller und Christian Vogt-Müller habe ich meine Wunschspieler im Team, Fabian kenne ich bereits seit der Knabenzeit und habe seinen Werdegang genau beobachtet, er hat eine gute Stocktechnik und ist schnell auf der Außenbahn. Christian ist ein äußerst talentierter Spieler der bisher immer weit unter seinen Möglichkeiten geblieben ist, das wird sich diese Saison ändern. Auch "Steini" ist mir bereits aus dem Nachwuchs bekannt, er ist gelernter Verteidiger und konnte in seinen jungen Jahren schon Oberligaerfahrung sammeln, wir brauchen ihn dringend er stabilisiert nicht nur unsere Defensive und „räumt“ gut ab, auffällig sind die harten präzisen Aufbaupässe. Wir sind mit einigen interessanten Spielern noch im Gespräch, doch diese Woche wollen wir unsere Planungen in Bezug auf neue Spieler abschließen.“