Ein Heimspiel, zweimal zu Hause

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zweimal steht der EHC Dortmund am Wochenende auf dem Eis, zuerst am Freitag um 20 Uhr im Heimspiel gegen die Realstars aus Bergisch Gladbach und dann zwei Tage später am Sonntag, 19 Uhr, gegen den GSC Moers. Auch diese Begegnung, eigentlich ein Auswärtsspiel der Elche, findet an der Strobelallee statt. Sie war ursprünglich für den 10. Februar terminiert, musste aber verschoben werden, da an diesem Tag bereits die Junioren des EHC ein Spiel hatten und deren Gegner Bad Nauheim einer Verlegung nicht zustimmte. Da zeigten sich die Moerser kooperativer, konnten aber zu einem späteren Zeitpunkt keine Eiszeit im heimischen Stadion anbieten, so dass man sich auf den Sonntagstermin in Dortmund einigte.

Nachdem am letzten Sonntag in Trier die Erfolgsserie der Elche mit den sieben Siegen in Folge riss, geht es nun in den kommenden Begegnungen darum keinen weiteren Boden im Kampf um den Regionalliga-Pokal abzugeben. Im Fernduell mit der DEG steht es momentan Unentschieden, denn sowohl die Elche als auch die Metro Stars II haben bislang jeweils zwei Punkte abgegeben (Düsseldorf ebenfalls gegen Trier). Damit dies auch bis zu den beiden direkten Duellen im März so bleibt, darf sich der EHC keine weiteren Punktverluste leisten. So gab es dann nach dem Dienstagstraining eine einstündige Mannschaftssitzung, um intern aufzuarbeiten, warum in Trier eine 4:2-Führung noch aus der Hand gegeben wurde. Was diese Aussprache bewirken konnte wird sich nun am Wochenende zeigen, vor allem am Freitagabend, wenn der „Angstgegner“ aus Bergisch Gladbach kommt. In der letzten Saison gingen die Elche gegen die Real Stars völlig leer aus, in dieser Saison gab es in der Hauptrunde zwar einen klaren 10:1-Erfolg, im Rückspiel an der Saaler Mühle hatte der EHC aber erneut große Mühe und gewann erst im Penaltyschießen. Mit dem Ex-Profi Ralf Stärk haben die Gladbacher sich für die Pokalrunde verstärkt und in den bisherigen sechs Begegnungen gab es für die Real Stars auch erst zwei Niederlagen. Von daher wartet sicherlich keine leichte Aufgabe auf die Elche. Das Spiel am Sonntag gegen das Team aus Moers ist bereits das vierte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison und die bisherigen Ergebnisse sprechen eine klare Sprache, wobei das Heimspiel im Januar mit 9:3 für den EHC das knappste Ergebnis brachte. Das sollte aber nicht dazu führen den Gegner zu unterschätzen, denn Moers konnte sich für die Pokalrunde mit einigen erfahrenen Spielern verstärken. Bis auf den weiterhin wegen einer Fußverletzung pausierenden Karl Kolloch kann EHC-Coach Butzi Gailer auf alle anderen Akteure zurückgreifen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!