EHV siegt bei Heimpremiere gegen Selb

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Heimpremiere des EHV Schönheide ist geglückt. Mit 5:1 (0:1, 2:0, 3:0) besiegten die erzgebirgischen Wölfe am Samstagabend die Namensvetter vom VER Selb. Vor 412 Zuschauern schossen Marcus Löffler, Miroslav Jenka (2), Daniel Jun und Norman Forster die Tore für den EHV.

Dabei hatte der EHV Schönheide vor allem im ersten Drittel doch einige Probleme mit den fränkischen Wölfen. Im Vergleich zum Hinspiel merkte man Selb einen deutlichen Leistungsanstieg an, welcher sich im Zusammenspiel und anhand der Torchancen bemerkbar machte. Gleich zu Beginn musste EHV-Goalie Oliver Granert auf dem Posten sein, als Selb zur ersten guten Einschussmöglichkeit vor seinem Gehäuse auftauchte. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Teams auf Augenhöhe agierten und besonders beide Torhüter immer wieder im Fokus standen. In der elften Minute gingen dann die Franken durch Thielsch nicht ganz unverdient in Front und konnten trotz einiger guter Chancen des EHV die Führung in die erste Pause retten.

Ab dem zweiten Abschnitt kam der EHV Schönheide wesentlich besser in die Partie. Begünstigt durch ein Überzahlspiel in der 25. Minute glich Verteidiger Marcus Löffler den Spielstand zum 1:1 aus. Zwei Minuten später drehten die Schönheider Wölfe Ergebnis und Spiel und gingen erneut in Überzahl durch den Treffer von Miroslav Jenka mit 2:1 in Führung. Dass es nur mit diesem knappen Ein-Tore-Vorsprung für den EHV zum zweiten Mal in die Kabinen ging, hatte Selb vor allem seinem Torhüter Manuel Krümpel zu verdanken, der eine Reihe sehr guter Schönheider Chancen mit tollen Paraden zunichte machte.

Im Schlussdrittel spielte dann über weite Strecken nur noch der EHV Schönheide. In der 46.min zahlte sich die Überlegenheit der Gastgeber aus, als Daniel Jun nach schöner Kombination mit Julius Michel und Miroslav Jenka auf 3:1 erhöhte. Auffällig war die gute Chancenverwertung in eigener Überzahl. Obwohl auch Selb des Öfteren mit einem Mann mehr agierte, waren es die Schönheider Wölfe, welche die sich bietenden Chancen eiskalt nutzten und in der 50. Minute durch den zweiten Treffer von Miroslav Jenka auf 4:1 erhöhten. Den Schlusspunkt unter eine gelungene Heimpremiere des EHV Schönheide setzte Norman Forster in der 58. Minute mit seinem Tor zum 5:1-Endstand.

Bereits am kommenden Freitag, 28. September, um 19:30 Uhr testen die Schönheider Wölfe erneut ihre Form. Zu Gast im Wolfsbau ist der bayrische Landesligist EHC Bayreuth.

Tore: 0:1 (10:21) Thielsch (Hendrikson, Heinzmann), 1:1 (24:39) Löffler (Jenka, Jun/5-4), 2:1 (26:39) Jenka (Kase, Jun/4-3), 3:1 (45:15) Jun (Jenka, Michel), 4:1 (49:03) Jenka (Kase, Mix/5-4), 5:1 (57:49) Forster (Jun, Mix/5-3). Strafen: Schönheide 22 + 10 (Müller), Selb 26. Zuschauer: 412.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...