EHV 09 besiegt starke Falken

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Tage nach der unnötigen Penaltyniederlage in Chemnitz gewann der EHV Schönheide 09 am Sonntag vor über 500 Zuschauern im heimischen Wolfsbau mit 6:3 (2:2, 1:0, 3:1) gegen die Jonsdorfer Falken und macht mit diesem Dreier einen Sprung vom achten auf den fünften Platz in der Tabelle der Regionalliga Ost.

Im ersten Drittel lieferten sich beide Mannschaften von der ersten Sekunde an einen offenen Schlagabtausch. Los ging es bereits nach 71 Sekunden, als Pavel Weiss seinen Kapitän Miroslav Jenka mit feinem Pass auf die Reise schickte und dieser überlegt zum 1:0 für die Wölfe einschob. Jonsdorf hielt sofort dagegen und legte ein enormes Tempo vor, mit welchem der EHV 09 einige Probleme hatte. Fast folgerichtig kamen die Falken in der 6. Minute durch Michal Pesek zum schnellen Ausgleich. Die Gäste aus dem Zittauer Gebirge waren auch im weiteren Verlauf spielbestimmend und den Wölfen läuferisch überlegen. Nach mehreren guten Chancen war es schließlich Jakub Wiecki, welcher die Falken zu diesem Zeitpunkt verdient mit 2:1 (13.) in Führung schoss. Anfällig zeigte sich Jonsdorf aber bei den schnellen Kontern der Hausherren. Robby Hein nutzte einen solchen und glich in der 16. Minute für Schönheide aus.

Auch im zweiten Abschnitt ging es rauf und runter auf dem Schönheider Eis. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter und hatten jeweils gute Chancen um in Führung zu gehen. Den Wölfen gelang dabei der einzige Treffer im Mitteldrittel. Nach blitzsauberer Kombination war es Martin Vojcak, welcher auf Zuspiel von Daniel Jun und Matthias Krehl in Überzahl zum 3:2 (30.) für den EHV 09 einnetzte. Jonsdorf drückte nun energisch auf den Ausgleich. Als Fels in der Brandung erwies sich mit zunehmender Spielzeit aber Sebastian Modes im Wölfetor, welcher beispielsweise in der 32. Minute und bei doppelter Überzahl der Falken sein Team mit starken Paraden vor dem Ausgleich bewahrte.

Ein weiteres Powerplay für die Wölfe eröffnete auch das Schlussdrittel. Gerade einmal sechs Sekunden nahm Jonsdorfs Benjamin Reichardt in der 43. Minute auf der Strafbank Platz, da schlug es auch schon im Falkengehäuse ein. Daniel Jun traf per Schlagschuss von der blauen Linie zum 4:2 für die Wölfe. Die Gäste spielten in der Folge weiter munter mit, scheiterten aber selbst bei klarsten Torchancen am immer sicherer werdenden Sebastian Modes. Ein Doppelschlag in der 56. Minute sorgte für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Hausherren. Erst Daniel Jun und nur 31 Sekunden später Pavel Weiss erhöhten auf 6:2 für den EHV Schönheide 09. Auch wenn Jonsdorf eine Minute vor Schluss durch Sven Schlicht noch das 6:3 erzielte, am Sieg der Wölfe gegen starke Falken konnte dieser Treffer aber nicht mehr rütteln.

EHV Schönheide 09 – EHC Jonsdorfer Falken 6:3 (2:2, 1:0, 3:1). Tore: 1:0 (1:11) Jenka (Weiss, Vojcak), 1:1 (5:49) Pesek (Vait), 1:2 (12:30) Wiecki (Melchior), 2:2 (15:09) Hein (Hered, Krehl), 3:2 (29:03) Vojcak (Jun, Krehl/5-4), 4:2 (42:12) Jun (Jenka, Vojcak/5-4), 5:2 (55:54) Jun (Jenka/5-4), 6:2 (56:25) Weiss (Jun, Jenka), 6:3 (58:56) Schlicht, S. (Melchior). Strafen: Schönheide 24, Jonsdorf 18 + 10 (Reichardt). Zuschauer: 536.

ERV Chemnitz 07 – EHV Schönheide 09 7:6 (1:0, 2:3, 3:3, 1:0) n.P.: Tore: 1:0 (19:25) Dvorak (Losch, Engler/5-4), 2:0 (26:16) Fischer (Losch, Michel/5-4), 2:1 (26:33) Jun (Krehl), 3:1 (33:38) Michel (Losch, Schenkel), 3:2 (35:38) Jun (Jenka, Weiß/5-4), 3:3 (38:17) Jenka (Krehl, Jun/5-4), 3:4 (44:15) Albrecht,G. (Vojcak, Albrecht,H.), 3:5 (45:51) Weiß (Jun/4-5), 4:5 (52:41) Losch (Dvorak, Schenkel), 4:6 (54:46) Heumann (Jun, Jenka/5-4), 5:6 (58:21) Michel (Losch, Rentzsch), 6:6 (58:32) Kohlstrunk (Michel, Dvorak), 7:6 (60:00) Geier (entscheidender Penalty). Strafen: Strafen: Chemnitz 18 + 10 (Michel) + 10 (Engler), Schönheide 24. Zuschauer: 486.