EHV 09 behält „Weiße Weste“ gegen Jonsdorf

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Siegesserie gegen Jonsdorf hält weiter an. Auch im insgesamt zehnten Anlauf seit dem Regionalligaaufstieg des EHC Jonsdorf im Jahr 2007 gab es gegen den EHV Schönheide 09 keine Punkte für die Falken. Vor über 400 Zuschauern in der Jonsdorfer Sparkassenarena gelang den Schönheider Wölfen zwar ein knapper, aber verdienter 5:3 (1:1, 1:0, 3:2)-Auswärtssieg, wodurch den Wölfen der Sprung auf den vierten Tabellenplatz gelang. Matchwinner in Jonsdorf war EHV- Spielertrainer Daniel Jun, welcher mit drei Treffern und zwei Vorlagen an allen fünf Schönheider Toren beteiligt war.

Bereits nach knapp vier Minuten gingen die Wölfe durch Daniel Juns ersten Treffer früh mit 1:0 in Führung und hatten in der Folge vor allem in Überzahl durch Miroslav Jenka und Matthias Krehl mehrere gute Chancen um das Ergebnis zu erhöhen, scheiterten aber immer wieder am guten Martin Niemz im EHC-Gehäuse. Die Falken kamen im ersten Drittel nur sporadisch vor das defensiv gut behütete Wölfetor, nutzten aber in der 12. Minute einen Konter zum eher schmeichelhaften 1:1- Pausenstand durch Michal Pesek.

Im zweiten Abschnitt hatten dann die Hausherren zunächst die größeren Spielanteile. Der EHV 09 verlegte sich nun aufs Kontern und handelte sich unter dem zunehmenden Druck der Falken zwischen der 33. und 36. Minute acht Strafminuten am Stück ein. Die Wölfe standen in der fast vierminütigen doppelten Unterzahl aber defensiv sehr gut und überstanden diese heikle Phase ohne weiteres Gegentor. Der Lohn für diese kämpferische Leistung folgte neun Sekunden vor der zweiten Pause, als Spielertrainer Daniel Jun sein Team bei eigenem Powerplay mit 2:1 in Führung schoss.

Der Schlussabschnitt begann dann ganz nach dem Geschmack der rund 30 mitgereisten Wölfefans. Einen blitzsauberen Konter schloss Verteidiger Pavel Weiss auf Zuspiel von Miroslav Jenka und Daniel Jun mit einem Schuss in den rechten Winkel zum 3:1 (42.) für den EHV 09 ab. Kurios dann der zweite Treffer für Jonsdorf. Jan Havlik fand in der neutralen Zone keinen Anspielpartner und hämmerte die Scheibe einfach Richtung EHV-Gehäuse. Wölfe-Goalie Sebastian Modes realisierte den überraschenden Schuss zu spät und ließ den Puck unglücklich zum 3:2 (43.) durch die Schoner rutschen. Die Hausherren witterten nun ihre Chance auf den Ausgleich, doch die Wölfe hielten dagegen und konnten erneut in Überzahl durch Miroslav Jenka auf 4:2 (54.) erhöhen. Gut eine Minuten vor dem Ende wurde es dann doch noch einmal spannend, als den Falken durch Sven Schlicht das 4:3 gelang. Trotz Unterzahl riskierte Jonsdorf 30 Sekunden vor dem Ende alles und nahm Torhüter Niemz zu Gunsten eines fünften Feldspielers vom Eis. Den Wölfen gelang es aber den Puck im eigenen Drittel zu behaupten und schlossen einen Konter über Matthias Krehl und Daniel Jun zum verdienten 5:3- Endstand ins verwaiste Tor ab.

Tore: 0:1 (3:50) Jun (Jenka, Krehl), 1:1 (11:40) Pesek (Vait, Havlik/4-4), 1:2 (39:51) Jun (Jenka, Heumann/5-4), 1:3 (41:16) Weiss (Jenka, Jun), 2:3 (42:39) Havlik (Pesek, Marnota), 2:4 (53:52) Jenka (Jun, Weiss/5-4), 3:4 (58:51) Schlicht S. (Havlik, Pesek/5-4), 3:5 (59:28) Jun (Krehl/ENG). Strafen: Jonsdorf 18, Schönheide 20. Zuschauer: 413.