EHC statt ESC – Neues Erscheinungsbild der Black Dragons

Erfurt mit weiteren NeuzugängenErfurt mit weiteren Neuzugängen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es hat sich einiges Verändert in den Strukturen der Erfurter Black Dragons. Man verlor keine Zeit, und so geschah die schon seit langer Zeit geplante Ausgliederung der Drachen aus dem ESC Erfurt e.V. direkt mit dem Ende der abgelaufenen Spielzeit. Von der Ausgliederung, zum EHC Erfurt e.V. ist lediglich das Team der Black Dragons betroffen, der gesamte Eishockeynachwuchs verbleibt weiterhin unter dem Dach des ESC. Trotzdem werden beide Vereine in der Zukunft sehr eng miteinander kooperieren, hierzu wurde auch ein entsprechender Vertrag ausgearbeitet. Um eine bessere Vermarktung zu gewährleisten gründete man ebenfalls innerhalb des EHC Erfurt e.V. eine Vermarktungsgesellschaft, hier sorgt fachkompetentes Personal dafür, dass es bei den Black Dragons nicht zu finanziellen Engpässen kommt. Weiterhin legte man sich auch ein neues Gesicht zu. Ab sofort treten die Drachen nur noch im Zusammenhang mit ihrem neuen Logo auf. Man machte sich die Entscheidung für ein neues Logo nicht leicht, aber am Ende hielt man das Logo einer sehr bekannten Thüringer Biermarke, als Begleitung für ein Eishockeyteam, für nicht mehr zeitgemäß. An der Spitze des „neuen“ EHC Erfurt e.V. steht mit Holger Eden ebenfalls wieder derselbe Mann, der zuvor schon den „alten“ ESC aus der Krise geführt hat. Mit Eden hat man auf einen Mann gesetzt der sich in der Vergangenheit durch Tatkraft und Mut ausgezeichnet hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!