EHC Neuwied siegt in Duisburg

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erwartungsgemäß gewannen die Bären am Freitagabend ihr vorletztes Punktspiel in der Verbandsliga NRW beim EV Duisburg 1b mit 7:1 (3:0, 1:1, 3:0).

Das Team von Arno Lörsch trat, wie von ihm gefordert, zunächst geduldig auf und ging in der 8. Minute durch André Bächle mit 1:0 in Führung. Neuwied bestimmte die Partie und konnte bis zur Pause durch Willi Hamann (11.) und Jens Hergt (16.) auf 3:0 erhöhen.Im zweiten Abschnitt sahen die rund 50 mitgereisten Neuwieder Fans, wie ihre Bären bereits einen Gang zurück schalteten. So dauerte es bis zur 34. Minute, bis Marco Herbel das 4:0 erzielte. Nur vier Minuten später allerdings der Anschlusstreffer durch Vladislav Olesko. Auch im letzten Drittel kontrollierte der EHC das geschehen, machte aber auch nicht mehr, als nötig. Aus einem Überzahlspiel konnte dann in der 46. Minute Jens Hergt mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend Kapital schlagen. Nur zwei Minuten später trug sich Dennis Kobe ebenfalls in die Torschützenliste ein. Als sich schon alle mit dem 6:1 abgefunden hatten, setzte Daniel Walther in der letzten Spielminute noch einen drauf und stellte damit den verdienten 7:1-Endstand her.

Am Sonntag kommt es zum Rückspiel in Neuwied. Gleichzeitig kann sich der EHC mit einem Sieg die Verbandsligameisterschaft und die Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW sichern. Dafür laufen im Neuwieder Icehouse bereits alle Vorbereitungen auf Hochtouren. Fest steht bereits eines: Gefeiert wird auf jeden Fall.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!