EHC Neuwied muss zweimal auswärts ran

EHC Neuwied muss zweimal auswärts ranEHC Neuwied muss zweimal auswärts ran
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten beiden Begegnungen gegen die Dynamites zogen die Deichstädter jeweils den Kürzeren. Troisdorf hingegen hat in der Zwischenzeit den Rückstand an gespielten Begegnungen aufgeholt und belegt nun den zweiten Platz der Regionalliga West.

Dennoch will der EHC Neuwied an die Leistungen des letzten Spiels gegen Netphen anschließen und versuchen, die Punkte aus dem Icedome in Troisdorf zu entführen.
Scheinbar etwas einfacher sollte es dann am Sonntagabend (19:45 Uhr) in Iserlohn werden. Aber Vorsicht - auch wenn die Young Roosters mit nur sieben Punkten den letzten Tabellenplatz in der Regionalliga belegen, sollten die Bären auf Grund der letzten Ergebnisse gewarnt sein. In zwei Begegnungen gegen die Frankfurter Löwen unterlag Iserlohn zwar deutlich, zeigte aber jeweils eine gute Leistung. Herford und Troisdorf zwangen sie sogar jeweils ins Penaltyschiessen.

Auch wenn Herford und Netphen in den letzen Begegnungen Punkte liegen gelassen haben und dadurch für Neuwied der Abstand zum dritten Platz wieder kürzer geworden ist, beschäftigt sich Trainer Hergt nicht mit der Option Aufstiegsrunde. Für ihn steht im Focus, dass sein Team sich mit einer kämpferischen und leidenschaftlichen Leistung die Gunst der Fans zurück erobert. Außerdem geht sein Blick bereits jetzt in die nächste Spielzeit. Dafür haben alle Spieler seiner Mannschaft noch ausreichend Gelegenheit, sich zu empfehlen. Nach langer Zeit kann Hergt dabei sogar auf den gesamten Kader zurückgreifen. Die verletzten Andrè Bächle und Kapitän Robin Lehmann waren diese Woche wieder im Training. Und auch Daniel Niestroj kann nach absolvierter Grundausbildung bei der Bundeswehr wieder regelmäßig am Training teilnehmen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!