EHC Neuwied besiegt Zweibrücken

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

In ihrem letzten Vorbereitungsspiel gewannen die Neuwieder Bären gegen den EHC Zweibrücken mit 9:4 (2:2, 4:0, 3:2). Rund 450 Zuschauer waren ins Icehouse gekommen und beendeten die damit eisfreie Zeit in Neuwied. Nach der 4:5-Niederlage im Hinspiel wollten die Bären die Revanche. Dies gelang jedoch nur dem Ergebnis nach. Das Spiel ließ noch einiges offen. Zweibrücken brachte oft eine unnötige Härte ins Spiel, Neuwied hingegen versuchte das körperbetonte Spiel zu vermeiden und mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. So hieß es nach dem ersten Drittel 2:2. Nach der Pause kamen die Bären konzentrierter aus der Kabine und bestimmten das zweite Drittel. Der Lohn war somit die 6:2-Führung. Dabei konnte Goalie Alexander Neurath noch einen Penalty in der 35. Minute abwehren. Im letzten Abschnitt ging den Gästen dann die Luft aus. Neuwied allerdings schaltete ebenfalls einen Gang zurück. Und dennoch fielen noch einmal Tore auf beiden Seiten zum 9:4-Endstand. Neurath hielt einen zweiten Penalty und hatte Glück, als 2 Minuten vor Spielende der Pfosten zweimal für ihn rettete. Für den EHC Neuwied beginnt am kommenden Samstag die Verbandsligasaison in Bergisch Gladbach. Am Sonntag findet dann das erste Heimspiel in Neuwied gegen die Bullydogs aus Nordhorn statt. Für diese beiden Spiele werden die Bären sich noch steigern müssen.

Tore: 0:1 Hartfelder (3.), 1:1 Hergt (8.), 2:1 Herbel (17.), 2:2 Neumann (18.), 3:2 u. 4:2 Asbach (23., 35.), 5:2 Grundl (36.), 6:2 u. 7:2 Schell (36., 44.), 7:3 u. 7:4 Neumann (46., 49.), 8:4 Bächle (50.), 9:4 Petry (56.).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!