EHC Netphen will Chancen zur Aufstiegsrunde wahren

EHC Netphen will Chancen zur Aufstiegsrunde wahrenEHC Netphen will Chancen zur Aufstiegsrunde wahren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dazu sollten aber die übrigen Spiele alle gewonnen werden, bei mindestens einer Niederlage der Ice Dragons aus Herford. Die erste Gelegenheit hat der EHC Netphen dazu am kommenden Freitag. Um 19:30 Uhr steigt das Lokalderby Sieger- gegen Sauerland mit dem Iserlohner EC. Die Iserlohner bewegen sich in der Tabelle in dieser Saison immer auf den letzten beiden Plätzen. Auch der Trainerwechsel zum ehemaligen EHC-Stürmer Robert Simon brachte zwar eine Verbesserung in ihr Spiel, allerdings ohne sich in der Tabelle niederzuschlagen. Nachdem die Sauerländer am vergangenen Wochenende zwei Heimniederlagen gegen den RSC Darmstadt (5:6) und den Herforder EV (1:10) hinnehmen sind sie auf den letzten Platz abgerutscht und tragen die weiterhin die „Rote Laterne“.

Der EHC Netphen sollte den kommenden Gegner trotz der Tabelle nicht unterschätzen. Die bisherigen drei Duelle gingen zwar alle an den EHC, aber bis auf das Duell in Iserlohn (7:2) alles andere als deutlich. Im ersten Duell konnten sich die heimischen Puckjäger erst im Penaltyschießen (4:3) durchsetzten, und auch das zweite Heimspiel ging mit 4:2 knapp an den EHC Netphen. Dieser Sieg leitete aber die Wende ein, als der EHC nach fünf Niederlagen im Januar endlich den ersten Sieg feiern konnte.

Im Kader wird es gegenüber dem letzten Spiel einige Änderungen geben. Mit Jan Zavada, Tim Bruch und Mark Wapnewski kehren drei Leistungsträger wieder ins Team zurück. René Sting muss verletzungsbedingt weiterhin pausieren, Verteidiger Markus Gieseler kann aus beruflichen Gründen am Freitag nicht auflaufen.

Wer den EHC Netphen am Freitag unterstützen will, kann wieder mit dem Bus mitfahren. Abfahrt ab Sportpark Siegerland ist 16:30 Uhr. Wer mitfahren möchte, kann sich unter [email protected] oder in EHC-Gruppe bei WKW oder Facebook anmelden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!