EHC Netphen verpasst Tabellenspitze

EHC Netphen verpasst TabellenspitzeEHC Netphen verpasst Tabellenspitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gestützt auf eine sichere Defensive konnte der EHC Netphen die Gäste früh stören und deren Spielaufbau unterbinden und selber immer wieder gefährlich vor dem Löwen-Gehäuse auftauchen. In der vierten Spielminute war es René Sting, der auch dank der Mithilfe des Frankfurter Goalies, das 1:0 erzielte. Bei erhöhte Philip Brozé nach schöner Vorarbeit von Markus Gieseler und Falk Elzner auf 2:0. Bis zur ersten Pause hatten Michal Kousek, Andre Bruch Matti Stein und Markus Gieseler weitere gute Einschussmöglichkeiten.

„Im ersten Drittel haben wir fast alles richtig gemacht. Im zweiten Drittel kamen die Frankfurter mit mächtig Dampf aus der Kabine und haben uns aus dem Spiel genommen“, so EHC-Trainer Rinhard Bruch. In der Tat, im zweiten Drittel konnten sich die EHC-Mannen bei ihrem Goalie Henrik Sirringhaus bedanken, der gewohnt sicher viele Chancen der Gäste abwehrte. Dennoch musste er sechs Minuten vor der zweiten Pause den Anschlusstreffer hinnehmen. Kurz vor der zweiten Pausensirene hatte sich der EHC Netphen etwas dem Druck der Hessen befreien und setzte sich, allerdings ohne zählbares Ergebnis, etwa eine Minute im Frankfurter Drittel fest.

Im Schlussabschnitt konnten die heimischen Kufenflitzer mehr dagegen halten. Während einer Drangphase der Gäste fiel in der 46. Spielminute der 2:2-Ausgleich. Das Spiel war nun offen, beide Mannschaften waren der Führung nahe. Beim EHC Netphen scheiterte Tim Linke zweimal (48. und 49.), eine Zeigerumdrehung später musste Keeper Henrik Sirringhaus bei zwei schnellen Angriffen sein ganzes Können aufbieten um den Rückstand zu verhindern. Somit ging es ins Penaltyschießen. Dort brauchten die beiden Teams vier Durchgänge um einen Sieger zu ermitteln. Am Ende war es der Frankfurter Neuzugang Jan-Jaap Natte, der den entscheidenden Penalty für die Frankfurter verwandelte.

„Wir können mit unserer Leistung zufrieden sein. Ich denke, wir haben den Zuschauern ein hochklassiges Regionalliga-Spiel geboten. Die Mannschaft hat alles gegeben, am Ende hat der glücklichere im Penaltyschießen gewonnen“, so Reinhard Bruch nach dem Spiel.

Das nächste Spiel bestreitet der EHC Netphen am Sonntag ab 18 Uhr beim EHC Troisdorf. Wer den EHC begleiten möchte, kann wieder im Bus mitfahren. Abfahrt Sportpark Siegerland ist um 15:30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!