EHC Netphen unterliegt in Troisdorf

EHC Netphen unterliegt in TroisdorfEHC Netphen unterliegt in Troisdorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei schlug sich der Rumpfkader recht wacker. Ohne die beiden Tschechen Michal Koussek und Jan Zavada, Markus Gieseler und Matti Stein reisten die Netphener zu den Dynamite nach Troisdorf. Im ersten Drittel waren die Gastgeber klar das spielbestimmende Team und Netphens Goalie Henrik Sirringhaus hielt sein Team mit seinen Paraden im Spiel. Aber auch das Team aus Netphen war nicht ungefährlich. Tim Bruch, Philip Broze und Tim Linke scheiterten nur knapp am Torerfolg. In der 13. Spielminute musste Sirringhaus dann doch den Puck aus dem Netz holen. Slavomir Kiedewicz fälschte einen Schuss von Ingo Angermann ab und ließ sich als Torschütze feiern.

Im Mittelabschnitt war das Spiel ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl Troisdorf wie auch Netphen waren dem Torerfolg nahe. Durch ein Überzahltor in der 31. Spielminute erhöhte Troisdorf auf 2:0 (Torschütze Kai Kühlem). Gegen Drittelende wurde der Kader weiter ausgedünnt als Tim Bruch mit einer Verletzung ausfiel. Auch bei Tim Linke sah es nicht gut aus, aber er biss auf die Zähne und hielt bis zum Ende durch.

Für den Schlussabschnitt hatte sich der EHC Netphen nochmal viel vorgenommen. Aber aus irgendwelchen Gründen wollte die schwarze Scheibe nicht ins Tor der Gastgeber. Zweimal hatte Rene Sting in der 46. und 48. Spielminute die Gelegenheit, den Anschlußtreffer zu erzielen, er scheiterte jedoch beide Male nur knapp. Wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Im Gegenzug erhöhten die Troisdorfer durch Slavomir Kiedewicz auf 3:0. Den siegerländer Pickjägern schwanden langsam die Kräfte und sie mußten in der 54. Spielminute auch noch das 0:4 hinnehmen, was gleichzeitig den Endstand darstellte.

Der EHC Netphen zeigte trotz der Ausfälle vollen Einsatz und zeigte gegen den in voller Besetzung angetretenen EHC Troisdorf ein gutes Spiel. Aber irgendwie fehlte heute das nötige Glück, um das Spiel siegreich gestalten zu können.

Tore: 1:0 (13.) Kiedewicz (Angermann, Tim Kühlem), 2:0 (31.) Kai Kühlem (Angermann, Christian Czaika/5-4), 3:0 (48.) Kiedewicz (Angermann, Tim Kühlem), 4:0 (54.) Christian Czaika (Kai Kühlem, Kaltenborn/5-4). Strafen: Netphen 18 + 10 (Andre Bruch), Troisdorf 18 + 10 (Kolendin). Zuschauer: 105.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!