EHC Netphen schließt Personalplanungen ab

EHC NetphenEHC Netphen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mark Wapnewski und Philipp Brozé kommen vom Ligenkonkurrenten Young Roosters Iserlohn ins Siegerland.

Wapnewski, fast 23 Jahre alt, spielte zuvor bereits für die Kölner Junghaie undfür den Herner EV. Er soll mit seiner Robustheit (92 Kilogramm bei Körpergröße 1,87 Meter) für zusätzliche Stabilität in der Abwehr sorgen.

Auch der 20-jährige Philipp Brozé spielte bereits für die Kölner Junghaie in der DNL, ehe es ihn wieder in seine Heimat nach Iserlohn zog. Brozé ist gelernter Stürmer, kann aber auch in der Verteidigung eingesetzt werden. Philipp Brozé wird, neben der Seniorenmannschaft, auch bei den Junioren zum Einsatz kommen.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...