EHC landet wieder einen „Dreier”EHC Netphen

EHC landet wieder einen „Dreier”EHC landet wieder einen „Dreier”
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Solinger hatten nach dem Trainerwechsel und dem Sieg gegen den ESC Darmstadt wieder ihren Kampfgeist entdeckt und waren der erwartet schwere Gegner. Mit einer defensiven Taktik überließen sie dem EHC Netphen das Feld. Der war folglich das optisch bessere Team und ging in der dritten Spielminute durch Tim Bruch in Führung. Das große Manko in der Folgezeit war die Chancenauswertung. Während die Solinger ihre wenigen Chancen fast konsequent ausnutzten, fehlte den Netphenern das Glück vorm gegnerischen Gehäuse. Folglich konnten die Gastgeber das Spiel bis zur elften Spielminute drehen und ihrerseits in Führung. Nach dem Ausgleich durch Dennis Nejdrowski musste der EHC zwei Minuten vor der Pause den erneuten Rückstand hinnehmen. Im Mitteldrittel sorgte Daniel Niestroj für den erneuten Ausgleich, wieder nutzte der EC Bergisch Land seine Chance konsequent und ging erneut mit 4:3 in Führung (36.). Im letzten Drittel drehte sich das Blatt. Der EHC Netphen drängte auf den Ausgleich, den Marcel Brozé mit einem Überzahltor in der 51. Spielminute erzielte. Der EHC gab sich damit nicht zufrieden und wollte endlich wieder einen „Dreier” einfahren, die Solinger blieben aber durch Konter gefährlich und boten EHC-Keeper Nils Isselhorst einige Möglichkeiten sein Können unter Beweis zu stellen. Die größten Chancen vereitelte er mit zwei sehenswerten Paraden gegen den alleine auf ihn stürmenden Tim Neuber. Als sich die Zuschauer schon auf ein Penaltyschiessen eingestellt hatten, besorgte Dennis Nejdrowski 24 Sekunden vor Schluss mit seinem Tor in Überzahl den Sieg für den EHC Netphen.

Durch den Sieg und die Niederlage des ESC Darmstadt am Sonntag gegen den Neusser EV reicht dem EHC Netphen in den kommenden Spielen ein Sieg um sich die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zu sichern. Dieser soll nach Möglichkeit im kommenden Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras am Freitag um 20 Uhr eingefahren werden.

Tore: 1:0 Tim Bruch (3.); 1:1 Neuber (7.); 1:2 Robin Arnold (11.); 2:2 Nejdrowski (15. PP); 2:3 Felix Wolter (18. PP); 3:3 Nistroj (25.); 3:4 Christian Neumann (36. PP); 4:4 Brozé (51. PP); 5:4 Nejdrowski (60. PP).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!