EGDL veranstaltet Benefizspiel für „Ein Herz für Kinder“

Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit gut zwei Jahren tragen die Rockets das Logo der bekannten Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ auf dem Trikot und organisierten bereits in der vergangenen Saison ein Benefizspiel, bei dem am Ende rund 3000 Euro für die Erdbebenopfer in Haiti zusammen gekommen sind. Jetzt haben sich die EGDL-Verantwortlichen dazu entschlossen, erneut ein Spiel für den guten Zweck zu veranstalten.

Hatte man in der vergangenen Saison noch ein „normales“ Punktspiel zum Benefizspiel ausgerufen, so können sich diesmal alle Fans auf ein ganz besonderes wie einmaliges Eishockeyspektakel freuen: Am Freitag, 1. April, heißt das Motto in der Diezer Eissporthalle „Gegenwart trifft Nostalgie“. Dabei wird ab 19 Uhr (Einlass 18.15 Uhr) die aktuelle Hessenligamannschaft der Rockets gegen ein Allstar-Team antreten, das ausschließlich aus Spielern der drei früheren Diez-Limburger Vereine (ECDL, LEG und Lahntal Ducks) besteht und von denen die meisten während der glorreichen Eishockeyzeiten am Heckenweg in der Oberliga, 2. und 1. Liga die Schlittschuhe schnürten.

„Noch ist der Kader der Allstars nicht ganz komplett, von einigen Spielern fehlt noch die Zusage“, sagt EGDL-Coach Holger Pöritzsch, der die Idee zu diesem Event hatte und derzeit damit beschäftigt ist, die früheren Kufencracks zu kontaktieren. Einige Namen kann er allerdings schon verraten: So werden am 1. April unter anderem noch mal Helmut Keller, Peter Gehrmann, Frederic Kullack, Hans-Walter Schmidt, Matthias „Kalle“ Lang, Daniel Walther, Boris Ackermann, Martin Flemming, Christoph Röhr und Thomas Barczikowski an alter Wirkungsstätte auflaufen. Möglicherweise wird sogar der ehemalige Top-Verteidiger Andrej Teljukin anreisen, der immer noch aktiv ist und mittlerweile in Russland sein Geld verdient. Aber auch mit weiteren Größen wie Andreas Nocon, Klaus Wenz oder Lothar Strauch rechnet Pöritzsch am 1. April. Zugesagt hat bereits der frühere Diez-Limburger Coach Anton Weißgerber, der als Trainer an der Bande der Allstars stehen wird. „Ich bin mir sicher, dass im Laufe der nächsten Tage noch einige namhafte Spieler hinzukommen. Die Fans können sich schon jetzt auf einen tollen Abend freuen, bei dem neben dem Spaß vor allem eines im Mittelpunkt steht: Dass eine stolze Summe für den guten Zweck zusammen kommt“, betont Pöritzsch.

Der Eintritt für das Benefizspiel kostet 3 Euro (pro verkaufter Karte geht ein Euro als Spende an BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“).

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...