EGDL feiert Schützenfest zum Saisonauftakt

EGDL feiert Schützenfest zum SaisonauftaktEGDL feiert Schützenfest zum Saisonauftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei begannen die Gastgeber zunächst sehr nervös und ermöglichten Pohlheim somit die ersten Chancen der Partie. Erst als zwei Gästespieler gleichzeitig auf die Strafbank mussten, nutzten die Rockets ihre numerische Überzahl aus und eröffneten den torreichen Abend in Person von Neuzugang Marco Herbel. Fortan übernahm die EGDL das Kommando und ließ dem Gegner kaum Gelegenheit zum Durchatmen. Die seltenen Pohlheimer Entlastungsangriffe endeten meist schon in der gut gestaffelten Abwehr der Gastgeber, und wenn dann doch mal ein ERC-Stürmer zum Abschluss kam, fand er stets seinen Meister in EGDL-Schlussmann Ralf Groos. Auf der anderen Seite sorgten Marco Herbel mit zwei weiteren Treffern sowie Joachim Brill und René Czajka für eine beruhigende 5:0-Pausenführung.

Im zweiten Spielabschnitt bot sich den rund 200 Zuschauern in der Diezer Eissporthalle das gleiche Bild: Die EGDL stürmte – und Pohlheim lief hinterher. Lediglich Mitte des Drittels schalteten die Gastgeber kurzzeitig zwei Gänge zurück und ließen erneut einige wenige Pohlheimer Torchancen zu. Dennoch gaben die Rockets das Spiel in keiner Phase gänzlich aus der Hand und nutzten ihre klare spielerische Überlegenheit aus. Tore von Stephan Lohse (2), Dmitry Shimkov, Timo Fuhr, Marco Herbel und Botho-Kay Kessels brachten die Gastgeber bereits nach dem zweiten Drittel uneinholbar in Front.

Für das letzte Drittel nahm EGDL-Coach Holger Pöritzsch Torhüter Ralf Gross vom Eis und gab seinem erst 15-jährigen Nachwuchsgoalie Janus Haseloff Gelegenheit, sich zu bewähren. Der Youngster machte seine Sache gut, knüpfte an die Leistung seines Vorgängers an und hielt die Null. In der Offensive wirbelten die Rockets die völlig überforderten Pohlheimer weiterhin kräftig durcheinander und fanden auch im Schlussabschnitt Spaß am Tore schießen. Schließlich stellten Alexander Herrmann (2), Botho-Kay Kessels, Stephan Lohse sowie Marco Herbel, der seine Treffer fünf und sechs erzielte, den deutlichen Endstand her.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!