EGDL empfängt Mainzer Wölfe

EGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen FrankfurtEGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die EG Diez-Limburg muss am kommenden Wochenende erneut vor heimischem Publikum ran: Am Sonntag, 6. Dezember, empfangen die Rockets den TSV Schott Mainz um 19.15 Uhr in der Diezer Eissporthalle. Seit Ex-Profi Roger Nicholas bei den Wölfen das Sagen an der Bande hat, haben sich die rheinland-pfälzischen Landeshauptstädter zu einem echten Spitzenteam entwickelt und belegen derzeit Tabellenplatz zwei in der Eishockey-Hessenliga. Somit dürfte es keine leichte Aufgabe für die EGDL werden, die einmal mehr als Außenseiter in die Partie geht. Dennoch glaubt Holger Pöritzsch an eine reelle Chance: „Wenn wir an die Leistungen aus dem Nauheim-Spiel anknüpfen, können wir auch Mainz Paroli bieten“, ist sich der Coach sicher, dessen Team den Roten Teufeln aus Bad Nauheim nach starker kämpferischer Leistung vergangene Woche nur knapp mit 4:6 unterlag. Allerdings werden die Rockets auf einige Leistungsträger verzichten müssen: Während Verteidiger Christoph Röhr aus privaten Gründen nicht zur Verfügung steht, muss Stürmer Nikolas Fast nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Nauheim für ein Spiel zuschauen. Größte Sorgen macht sich Pöritzsch derzeit allerdings um seine etatmäßige Nummer eins: Aufgrund einer Grippe ist der Einsatz von Marc Stromberg zwischen den Pfosten bislang noch unsicher. „Sein Ausfall wäre natürlich besonders bitter, insbesondere nach den zuletzt starken Leistungen. Wir hoffen aber, dass er bis zum Wochenende wieder fit ist“, bleibt der Coach optimistisch.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!