ECW Sande feiert nächsten Kantersieg15:4 gegen Altona

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der zweiten Spielminute hatten die rund 50 mitgereisten ECW-Fans allen Grund zur Freude, als Andreas Eckert den Puck im ASV-Tor versenkte. Lajos Papoudis, Dominik Bartlog, Christian Fleischauer, Nick Hurbanek und Feike Janßen sorgten mit weiteren Treffern für zufriedene Gesichter im Gästeblock. Einzige Hiobsbotschaft an diesem Abend: Witalij Saitz verabschiedete sich mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch in die Kabine.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Jadehaie, die auf Johannes Mundt und Neuzugang Erik Scherf verzichten mussten, haushoch überlegen. Christoph Josch und Patrick Bartlog, der sein erstes Saisontor erzielte, erhöhten auf 8:0. Nach dem ersten ASV-Treffer und einem Doppelpack von Slava Koubenski ging es mit einer 10:1-Führung in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt, in dem Björn Köhler für Fabian Janssen das ECW-Tor hütete, ließ die Konzentration einiger Spieler nach, was dazu führte, dass der Altonaer SV drei weitere Treffer erzielte.

„Im letzten Drittel haben wir unseren Torhüter ganz schön im Stich gelassen und das darf eigentlich nicht passieren. Trotzdem bin ich absolut zufrieden mit der Leistung. Ein Blick auf die Torschützen zeigt, dass alle Spieler ihren Teil zum Sieg beigetragen haben“, blickt Kapitän Nick Hurbanek auf die Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!