ECW Sande empfängt EHC Blues Berlin

von Hockeyweb, Freitag 29. Dezember 2017, Lesedauer: ca. 1 Minute

Dominik Bartlog von den Jadehaien. (Foto: Daniel Sievers/ECW Sande)

Der ECW Sande trifft am Samstag (19.30 Uhr, Eishalle Sande) im Pokalwettbewerb auf den EHC Blues Berlin, der in dieser Saison in der Regionalliga Ost auf Punktejagd geht.

„Berlin ist ein harter Brocken, denn die Jungs sind noch stärker als der HSV“, blickt Verteidiger Dominik Bartlog auf die Partie und spricht damit den 6:5-Auswärtserfolg der Hauptstädter beim Hamburger SV an. Dann fügt er hinzu: „Im Pokal gibt es für uns nichts zu holen, aber wir können aus solchen Spielen nur lernen, wie man in Harsefeld ganz gut sehen konnte. Die Niederlage gegen den HSV hatte uns gepusht und uns somit auf das wichtige Spiel heiß gemacht, weil wir einiges besser machen wollten.“

Den Pokalwettbewerb vor der Brust, den Ligaspielbetrieb im Hinterkopf. So lässt sich die Lage bei den Jadehaien im Augenblick zusammenfassen. Bartlog weiter: „Die Ligaspiele sind wichtiger für uns. Und als nächstes steht schließlich Bremerhaven auf dem Zettel. In der Tabelle wollen wir weiter nach oben klettern – und sollte es mit den Playoffs klappen, wäre das natürlich sehr cool.“ Die Voraussetzungen dafür könnten jedenfalls kaum besser sein. „Die Stimmung ist so gut wie noch nie. Alle verstehen sich prächtig. Die neuen Spieler sind gut aufgenommen worden und bringen wieder frischen Wind in die Kabine.“

Das Spiel gegen FASS Berlin 1b wird mit drei Punkten und 5:0 Toren für den ECW Sande gewertet. Der Grund: Beide Mannschaften haben sich nicht auf einen neuen Spieltermin einigen können. Zuvor hatten die Berliner die Partie krankheitsbedingt absagen müssen.