ECC gewinnt letztes Derby

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das letzte Regionalligaderby zwischen dem ECC Preussen Juniors Berlin und FASS Berlin in dieser Saison lockte noch einmal 472 Zuschauer in die Deutschlandhalle. Und diese sahen ein zwar spannendes, aber insgesamt unspektakuläres Spiel, das der ECC mit 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) entscheiden konnte.

Zunächst kamen die Gäste aus dem Wedding besser ins Spiel. Und man nutzte auch gleich die erste Überzahlsituation des Spiels zur 1:0-Führung. Hierbei machte sich eine Umstellung in der Überzahlformation der Weddinger bemerkbar. Julian Teichert rückte in solchen Situationen in die Mittelstürmerposition, und er war es auch, der nach Vorlage von Lucien Aicher und Neale Schönfeld nach drei Minuten das erste Tor der Partie erzielte. Von den Gastgebern zunächst nicht viel zu sehen, nur gelegentlich kam man zu recht gefährlichen Breaks. Einer dieser Angriffe führte dann, bei gütiger Mithilfe der Abwehr, zum Ausgleich. Marc Fritschken war es, der Tobias John im Gästetor bezwingen konnte (13.). Danach gab es einen kleinen Bruch im Spiel der Weddinger, Tore sollten im ersten Drittel aber nicht mehr fallen.

Das zweite Drittel gehörte komplett den Gastgebern. Stefan Leibrandt im Tor des ECC war fast beschäftigungslos, während Tobias John bedingt durch einige Unterzahlspiele der Gäste jede Menge zu tun bekam. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber den Führungstreffer erzielten. Wiederum war es Marc Fritschken, der den ECC-Anhang zum Jubeln brachte (28.). Zwar gab es noch einige Torchancen, aber beide Torhüter verhinderten weitere Tore. So ging es mit einer knappen Führung für den ECC in die letzte Runde.

Und auch hier waren die Charlottenburger einfach besser, bei FASS lief es im Angriff diesmal einfach nicht so gut. Zwar kam man in der 42. Minute durch Fabio Patrzek noch einmal zum Ausgleich, damit hatte es sich aber am heutigen Abend auch schon. Die Gastgeber waren einfach zielstrebiger. Dazu kamen Stellungsfehler im der Abwehr der Gäste. Und die erneute Führung für den ECC. Diesmal war es die erste Reihe, die den Treffer erzielen konnte. Kay Hurbanek traf nach schöner Vorarbeit von Michael Henk und André Berger. Zwar versuchten die Weddinger, noch einmal das Blatt zu wenden, aber diesmal hatte der ECC das Glück auf seiner Seite. Als Tobias John das FASS-Gehäuse zu Gunsten eines sechsten Feldspielers verließ, sorgte Michael Henk 20 Sekunden vor Schluss mit dem 4:2 für den Endstand.

Tore: 0:1 (2:36) Teichert (Aicher, Schönfeld/4-5), 1:1 (12:23) Fritschken (Leciejewski, Weise), 2:1 (27:10) Fritschken (Jeschke/5-3), 2:2 (41:15) Patrzek (Kuch, Kugler/4-5), 3:2 (51:11) Hurbanek (Henk), 4:2 (59:40) Henk (ENG). Strafen: ECC 6 + 10 (Thielsch), FASS 16. Zuschauer: 472. (www.radio-eiskalt.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!