EC Siegerland weiter ungeschlagen

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Siegerland bleibt auch im dritten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen. Gegen den Herforder EV konnte ein souveräner 5:3-Auswärtssieg im Verbandsliga-Pokal gefeiert werden. Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem die Spieler des ECS die klareren Tormöglichkeiten hatten. So war es Marco Herbel, der vom Bully direkt angespielt wurde und trocken in Herforder Tor traf (8.). Der ECS blieb optisch überlegen. Trotzdem konnte Herford vom Bully den Ausgleich erzielen. Davon unbeeindruckt erspielte sich der ECS Torchance um Torchance. Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt (41 Sekunden vor Drittelende) erzielte Tim Bruch die erneute Führung für den ECS. Im Mittelabschnitt knüpften die Johannländer Kufenflitzer nahtlos an die ersten zwanzig Minuten an. In der 26. Spielminute konnte Daniel Walther nach einem schönen Steilpass von Andreas Halfmann die Führung auf 3:1 erhöhen. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Defensive kam Herford zwei Minuten vor Drittelende noch mal auf 3:2 heran. Im letzten Drittel erhöhte Daniel Walther auf 4:2, die der Gastgeber nur 32 Sekunden später mit dem 4:3 konterte. Unbeeindruckt davon stellte Tim Bruch 36 Sekunden Später mit seinem zweiten Treffer zum 5:3 den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Der HEV versuchte nun, mehr Druck nach vorne aufzubauen, doch durch eine gute Defensivleistung und einem sehr gut aufgelegten Keeper Theo Eickhoff ließ der ECS nichts mehr anbrennen und verließ mit einem verdienten 5:3-Sieg das Eis.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!