EC Siegerland vor dem Saisonstart

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach vier Spielzeiten in der Verbandsliga, mit dem Höhepunkt des Verbandsligapokalsiegs vor zwei Jahren, musste sich der EC Siegerland am Ende der vergangenen Saison mit dem Abstieg abfinden in die Landesliga. Grund dafür waren die Abgänge Anfang der Saison der Spieler aus Neuwied, die daraus entstandene Lücke konnte kurzfristig nicht geschlossen werden. Den schon im letzten Jahr begonnenen Neuanfang mit jungen, hungrigen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga fortgesetzt. Im Laufe der Saison werden immer wieder Juniorenspieler die Chance von ECS-Trainer Jörg Deske bekommen, sich für weitere Spiele im Seniorenbereich zu empfehlen.

In den Sommermonaten wurde im Sommertraining unter Trainer Jörg Deske vor allem an der Ausdauer gefeilt. Ab nächste Woche wird dann im Sportpark Siegerland die Eisfläche aufbereitet sein, damit die Mannschaft bis zum Saisonstart am 17.10. gegen den Neusser EV 1b noch genügend Zeit hat, auf Eis zu trainieren.

Nachdem im Sommer insgesamt sechs Spieler den Verein verlassen haben, muss deren Lücke nun von Spielern geschlossen werden, die im letzten Jahr noch etwas „hintendran“ waren, aber in der kommenden Saison mehr Verantwortung übernehmen müssen.

Bis dato einziger Neuzugang ist mit Frank Göttlicher ein erfahrener Verteidiger aus der Nähe von Burbach. Frank Göttlicher wurde am 26. Juni 1968 in Wanne-Eickel. In seiner bisherigen Eishockey-Laufbahn spielte er bereits in Herne, Duisburg, Gelsenkirchen und Limburg. Seine letzte Station war der EV Wiesbaden, für den er in Hessen in der Landes- und Regionalliga die Schlittschuhe schnürte.

Die Landesliga NRW wird in der kommenden Saison in zwei Gruppen ausgetragen, wobei sich der ECS in der Gruppe A mit dem TuS Wiehl, dem Neusser EV 1b, dem EEV Eschweiler, dem EHC Wesel und dem EV Bitburg. Bis auf den TuS Wiehl, die zusammen mit dem EC Siegerland aus der Verbandsliga absteigen mussten, und dem EV Bitburg, der seine erste Saison im Ligabetrieb in NRW bestreitet, spielten die anderen Vereine bereits in der letzten Spielzeit in der Landesliga. Der EHC Wesel ist den Fans des ECS noch in guter Erinnerung lieferte man sich bis zur Saison 2005/2006 einige packende Duelle mit den „Eiswieseln“. Allerdings hat diese Mannschaft seit dieser Zeit ein anderes Gesicht, aufgrund von finanziellen Problemen setzt man auch vermehrt auf den Nachwuchs. Allerdings profitierten die Weseler im Sommer vom Konkurs der EJ Dorsten, da sich einige Dorstener Spieler beim EHC Wesel angemeldet haben. Der TuS Wiehl hat auch einige Änderungen in seiner Mannschaft getätigt. Nach den Abgängen ihres Leistungsträgers Sascha Derichs nach Bergisch Gladbach und Sascha Schmitz nach Troisdorf, konnten sie auch einige alte Bekannte wieder in ihren Reihen begrüßen. Die Mannschaften des EEV Eschweiler und Neusser EV 1b blieben im Sommer weitgehend unverändert. Die 1b des Neusser EV sieht sich als Unterbau für die Regionalligamannschaft aus Neuss, wobei sie mit Dirk Lange einen im Siegerland bestens bekannten Verteidiger haben. Wie bereits in den letzten Jahren spielen die Mannschaften eine Einfachrunde, die bis zum Jahresende beendet sein muss. Im Anschluss spielen die ersten drei mit den letzten sechs der Verbandsliga um den Verbandsligapokal, die restlichen spielen um den Landesligapokal.

Wie bereits in der letzten Saison tragen die „Keiler“ ihre Heimspiele immer freitags um 19:45 Uhr aus. Auftaktgegner ist die 1b-Mannschaft des Neusser EV. Eine Woche später steigt dann im heimischen Sportpark Siegerland des ewig junge Derby gegen den TuS Wiehl.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!