EC Siegerland vor dem ersten Heimspiel

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Wochen nach der Auftaktniederlage beim SC Krefeld bestreitet der EC Siegerland sein erstes Heimspiel. Zu Gast ist ab 19:45 Uhr der Grefrather EC. Der GEC hat vor dieser Saison freiwillig auf die Regionalliga verzichtet und wurde in die Verbandsliga zurückgestuft. Trotzdem haben sie noch einige regionalligaerfahrene Akteure in ihren Reihen und gelten als Favorit auf einen der vorderen Plätze. Im Kader ist unter anderem der ehemalige DEL-Spieler Henri Marcoux zu finden. Trotz seiner fast 42 Jahre ist er immer noch torgefährlich. In der letzten Saison spielte er in der Regionalliga für die Dinslakener Kobras und erzielte allein in der Regionalligahauptrunde 100 Punkte. Dazu spielt auf der Position des zweiten Goalies die deutsche Nationalspielerin Esther Thyssen, die mit der deutschen Mannschaft schon an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Außerdem wechselte letzte Woche Marc-Oliver Vollbrecht von Dinslaken an die Niers.

Das letzte Mal traf der ECS in der Saison 2004/2005 auf die Nierspanther. Das Heimspiel konnte nach einem packenden Spiel mit 5:4 gewonnen werden, auswärts musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Der Grefrather EC ist mit zwei Siegen aus drei Partien in die Saison gestartet, darunter vor Wochenfrist ein 9:4-Sieg beim SC Krefeld und liegt momentan auf dem zweiten Tabellenplatz.

In den drei Wochen nach dem Spiel in Krefeld konnte Jörg Deske in den Trainingseinheiten weiter an der Form seiner Akteure feilen, um den Zuschauern am Freitag ein gutes Spiel zeigen zu können.

„Wir wollen den Fans im ersten Heimspiel was zu zeigen. Mit einer defensiven Spielweise werden wir versuchen, das Spiel lange offen zu gestalten“, so ECS-Trainer Jörg Deske.